Baby-Sensation! Süßes Flusspferd im Kölner Zoo geboren!

Köln - Im Kölner Zoo ist ein Baby-Flusspferd geboren worden. Wie der Kölner Zoo am Dienstag mitteilte, ist es das erste Flusspferd seit der Eröffnung des Hippodroms im Jahr 2010.

© Kölner Zoo

Das kleine Flusspferd kam Ende der vergangenen Woche auf die Welt, teilte der Zoo mit. Das Geschlecht ist noch nicht bestätigt, sehr wahrscheinlich handelt es sich aber um ein Männchen. Ein Name für das Baby-Flusspferd wurde deshalb noch nicht vergeben.

Wann das Jungtier für die Besucher zu sehen sein wird, steht noch nicht fest.

"Wir geben Jenny und ihrem Jungtier nun erstmal ausreichend Zeit, um zu Kräften zu kommen. Es braucht noch ein paar Tage, um Restrisiken vollständig ausschließen zu können. Das ist in der Natur nicht anders und völlig normal", so Zoodirektor Theo B. Pagel.

Bislang laufe alles gut bei den beiden Tieren und Besucher könnten in wenigen Tagen das Jungtier besuchen.

Der Erzeuger des Flusspferd-Babys ist übrigens der Bulle Albert. Er schwängerte Flusspferd-Mutter Jenny bereits erfolgreich in den Jahren 2002 und 2005.

Flusspferde in der Natur gefährdet

In freier Wildbahn gelten Flusspferde inzwischen als gefährdet. Hauptgrund ist der Mensch, der die ursprünglichen wilden Flüsse in Afrika immer häufiger einschränkt. Wohnen Menschen und Flusspferde zu nah zusammen, kommt es mitunter zu gefährlichen Begegnungen. Flusspferde verlassen vor allem nachts das Wasser und fressen sich an Flussufern satt.

Werden sie von Menschen gestört, können sie sehr aggressiv werden und sogar Menschen töten.

Der Kölner Zoo hat eine eigene Partnerschaft in Swasiland, um das Leben der Tiere in der Wildnis besser zu schützen.

Das kleine Flusspferd ist noch nicht für Zuschauer sichtbar.
Das kleine Flusspferd ist noch nicht für Zuschauer sichtbar.  © Kölner Zoo

Titelfoto: Kölner Zoo

Mehr zum Thema Köln Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0