Ihr Frauchen liegt im Sterben: So kannst Du Hunde-Oma Imena helfen

München - Die betagte Mischlingshündin Imena (2003 geboren) kam Anfang Februar ins Münchner Tierheim, weil ihre Besitzerin ins Krankenhaus musste. Jetzt sucht sie ein neues Zuhause für Ihre letzten Tage.

Imena wünscht sich ein schönes Plätzchen, an dem sie noch ein paar schöne Tage verbringen kann.
Imena wünscht sich ein schönes Plätzchen, an dem sie noch ein paar schöne Tage verbringen kann.  © Tierheim München

Während zunächst noch Hoffnung bestand, dass Imenas Besitzerin wieder auf die Beine kommt und die Hündin in ihr vertrautes Zuhause zurückkann, gab es nun traurige Nachrichten: Imenas Frauchen liegt im Sterben.

Was wird nun aus der kleinen Hündin?

Auch Imena ist sehr krank. Sie hat ein Herzleiden und ist dement. Die letzten Wochen durfte sie auf einer privaten Pflegestelle verbringen, doch nun ist diese leider nicht mehr verfügbar.

Die arme, alte Hundedame landete deshalb wieder im Tierheim. Hier leidet sie sehr unter der Unruhe zwischen den anderen Tieren. Imena vermisst ihr Frauchen sehr und macht einen stark verwirrten Eindruck.

Deshalb wird dringend eine neue Pflegestelle für die Hunde-Oma gesucht. Diese sollte am besten in der Nähe des Tierheims (Riemer Str. 270, München-Riem) sein, damit sie im Notfall dort medizinisch versorgt werden kann.

Da Imena nicht mehr so gut auf den Beinen ist, sollte ihr Zuhause ebenerdig sein. Gesucht werden Menschen, die am besten Erfahrung mit alten Hunden haben. Imena ist mit anderen Hunden, Katzen und Kindern verträglich. Vor allem schön ruhig sollte ihr neues Heim sein.

Wer hat ein passendes Hospizplätzchen für die süße Imena und gibt ihr noch ein paar Streicheleinheiten?

Bitte melde Dich in der Hundequarantäne unter Tel.: 08992100043 oder komm zu den Besuchszeiten von Mittwoch bis Sonntag von 13.00 bis 16.00 Uhr im Tierheim in München-Riem vorbei.

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0