5 besondere Tiere: Diese Hunde und Katzen sind alles andere als gewöhnlich

München - Im >> Münchner Tierheim werden Tausende Tiere untergebracht und versorgt. Viele werden innerhalb eines Jahres vermittelt, doch manche Sorgenkinder bleiben lebenslang im Heim. Die hier vorgestellten Tiere haben eine besondere Geschichte, aber haben es deshalb nicht weniger verdient, umsorgt und geliebt zu werden.

Die Bewohner des Tierheims in Riem freuen sich von Mittwoch bis Sonntag von 13 bis 16 Uhr über Deinen Besuch.

Weimaraner Wilma

Die Weimaraner Hündin Wilma kam am 4. April 2019 mit knapp 42 Kilogramm Gewicht ins Tierheim. Ihre Besitzer konnten sich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr um sie kümmern. Wilma wurde 2013 geboren und hat eine Schulterhöhe von rund 60 cm. Durch spezielle Diät-Fütterung und viel Bewegung hat sie nun ein gesundes Gewicht von rund 34 kg. Die Hündin ist nicht kastriert.

Wilma ist ein ganz besonderes Hundemädchen. Sie sucht sich ihre Bezugspersonen selbst aus und ist zu "ihren" Menschen lieb und anhänglich. Bei fremden Personen, die ihr suspekt sind, verhält sie sich allerdings teilweise unberechenbar. Die Hündin wurde deshalb in ein Trainingsprogramm integriert. Hier wird ihr auch das Tragen eines Maulkorbes beigebracht.

Wilma ist nur für erfahrene Hundehalter geeignet. Neue Besitzer sollten weiterhin eine gute Hundeschule besuchen. In ihrem Zuhause sollten keine Kinder oder andere Tiere vorhanden sein.

Wenn Du bereits Erfahrung mit Hunden hast, die besondere Aufmerksamkeit benötigen und Wilma auch kräftemäßig gewachsen bist, dann bitte melde Dich in der Hundequarantäne von Mittwoch bis Sonntag von 13.00 bis 16.00 Uhr. Telefonische Auskünfte bekommst Du unter Tel.: 08992100043.

© Tierheim München

Hundeopa Toni

Toni wurde 2003 geboren und kam aus schlechter Haltung ins Tierheim. Der unkastrierte Schäferhund-Mix-Rüde verhält sich in neuen Situationen schüchtern und gegenüber Fremden zuerst misstrauisch. Toni möchte nicht bedrängt werden und weiß genau, wann ihm etwas zu viel ist. Wenn er Vertrauen gefasst hat, zeigt er seine verschmuste Seite gegenüber seinen Bezugspersonen.

Mit anderen Hunden ist Toni verträglich, sofern er sie sympathisch findet. Für den eigenwilligen Senior wird ein ebenerdig gelegenes, ruhiges Zuhause bei geduldigen Menschen gesucht. Weitere Haustiere und Kinder sollten in Tonis neuem Zuhause nicht vorhanden sein.

Wenn Du Dich für Toni interessierst, melde Dich im Hundehaus 2 zu den Besuchszeiten von Mittwoch bis Sonntag von 13.00 bis 16.00 Uhr oder nach Vereinbarung. Telefonische Auskünfte bekommen Sie unter Tel.: 08992100020.

Leider bekommen die älteren Tiere im Tierheim meist viel zu wenig Aufmerksamkeit. Doch auch sie haben ein schönes letztes Zuhause verdient, in dem sie ihren Lebensabend verbringen dürfen und viele Streicheleinheiten bekommen. Deshalb widmet das Tierheim Opa Toni und all die anderen, schon etwas betagteren "Senioren" am Sonntag, den 6. Oktober 2019 von 10.00 bis 17.00 Uhr einen eigenen Tag der offenen Tür.

Lerne die Schützlinge kennen, jage Schnäppchen am Flohmarkt, treffe viele andere Tierfreunde bei Speis und Trank - natürlich alles zugunsten der Tierheimtiere! Alles Weitere zur Veranstaltung findest Du auch >>hier.

© Tierheim München

Kater Ohrli

Der arme Kater Ohrli kam am 5. August 2019 als Fundtier ins Tierheim. Er wurde ca. 2003 geboren und ist kastriert. Bei tierärztlichen Untersuchungen wurden bei ihm Tumore an beiden Ohren festgestellt, die operativ entfernt werden mussten.

Ohrli ist schüchtern und zurückhaltend. Ihm muss man eine längere Eingewöhnungszeit zugestehen, damit er sich rundum wohlfühlt. Für die sensible Samtpfote braucht man Geduld und eine ruhige Umgebung - ohne Kinder und andere Haustiere. Gerne würde Ohrli eine Wohnung mit vernetztem Balkon beziehen.

Wenn Du ein großes Herz für den braven Kater hast, dann bitte melde Dich in der Quarantänestation von Mittwoch bis Sonntag von 13.00 bis 16.00 Uhr. Telefonische Auskünfte bekommst Du unter Tel.: 089 92100042.

© Tierheim München

Katze Annabell

Die Katze Annabell kam am 29. Juli 2019 als Fundtier ins Tierheim. Sie wurde etwa 2017 geboren und kam mit ihren fünf Katzenkindern von etwa sieben Wochen, um die sie sich rührend kümmerte.

Als die Katzenfamilie ins Tierheim kam, hatte Annabell Züge einer verwilderten Hauskatze. Auch ihre Babys waren sehr scheu und nur schwer zu bändigen. Vermutlich hatte sie kein richtiges Zuhause und musste sich alleine um ihren Nachwuchs kümmern. Nachdem nun ihre Kinder erfolgreich vermittelt wurden, wartet auch Annabell auf ein neues Zuhause. Die Katze muss erst Vertrauen fassen, um ihren sanftmütigen Charakter zeigen zu können. Wegen ihres längeren Haarkleides sollte sie öfters gebürstet werden.

Wenn Du eine großzügige Wohnung mit vernetztem Balkon hast und bereits Katzenerfahrung sammeln konntest, dann bitte melde Dich in der Katzenquarantäne von Mittwoch bis Sonntag von 13.00 bis 16.00 Uhr. Telefonische Auskünfte bekommst Du auch unter Tel.: 08992100042.

© Tierheim München

Kater Schnürli

Kater Schnürli kam am 21. August 2019 in unser Tierheim, da seine Besitzerin ihn aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr halten konnte. Er wurde etwa 2008 geboren und ist kastriert.

Schnürli ist ein wenig anders als andere Katzen. Vielleicht denkt er, er wäre ein Hund. Einzelne Charakterzüge erinnern an einen Schäferhund. Da er einen starken Beschützerinstinkt zeigt und fremde Personen auch mal unvermittelt angreift, ist er nur für Katzenfans geeignet, die bereits Erfahrung mit etwas schwierigeren Miezen haben. Der Schäfer-Schnürli sollte nur an eine Einzelperson vermittelt werden. Ein ruhiger, furchtloser Katzenfreund mit einer geräumigen Wohnung und vernetztem Balkon wäre für Schnürli optimal. Im Haushalt dürfen keine weiteren Personen, Kinder und andere Haustiere wohnen.

Wenn Du Dich für Schnürli interessierst, dann bitte melde Dich in der Katzenquarantäne von Mittwoch bis Sonntag von 13.00 bis 16.00 Uhr. Telefonische Auskünfte bekommst Du unter der 08992100042.

© Tierheim München

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0