Über 60 Tierheim-Hunde finden dank genialer Idee ein neues Zuhause

D'Iberville, Mississippi (USA) - Unzählige Langzeitreisende langweilen sich in ihren immer gleichen Hotelzimmern und vermissen ihre Heimat. In der gleichen Zeit träumen genauso viele Hunde in Tierheimen von einem neuen Zuhause. Ein einzigartiges Projekt bringt jetzt beide Gruppen zusammen.

In einem Hotel in D'Iberville sind die Hunde los. (Symbolbild)
In einem Hotel in D'Iberville sind die Hunde los. (Symbolbild)  © 123RF Michael Pettigrew

Menschen, die viel unterwegs sind, kennen das Problem. Mögen die Unterkünfte auch geräumig, sauber und das Frühstück lecker sein, irgendwie ist es doch immer das Gleiche.

Besonders Gäste, die eine lange Zeit in einem dieser Häuser verbringen, beginnen sich irgendwann zu langweilen und vermissen ihre Heimat.

Gegen diese Langeweile und für den Wunsch nach Heimatgefühl hat sich jetzt ein Hotel aus D'Iberville im US-Bundesstaat Mississippi etwas Geniales einfallen lassen.

Innerhalb eines Programms für den Tierschutz nimmt das Gästehaus für jeden Langzeitgast einen Hund aus dem Tierheim auf. Die können dann ganz wie ein eigenes Tier gepflegt und gefüttert werden.

Gegenüber dem Insider sagt Teresa Johnston, Verkaufsleiterin des Home2Suites by Hilton in D'Ibverille:

"Sie (die Gäste) haben etwas vermisst, ich konnte es sehen. Sie haben ihr Zuhause vermisst und sie haben Tiere vermisst. Ich dachte, 'warum können wir nicht beide zusammenführen?'"

Schon über 60 Hunde haben seit Beginn des Projektes eine neue Heimat gefunden

Heimatlose Hunde können durch das Programm endlich ein neues Zuhause finden. (Symbolbild)
Heimatlose Hunde können durch das Programm endlich ein neues Zuhause finden. (Symbolbild)  © 123RF Michael Pettigrew

Wenn sich Besucher und Hund in dieser Zeit ineinander verlieben und eigentlich für immer zusammenbleiben wollen, kann er noch vor Ort adoptiert werden.

Und das passiert erstaunlich oft. Seit dem Start des Programms im Oktober 2018 haben schon über 60 Vierbeiner ein neues Zuhause gefunden.

Doch nicht nur die Gäste greifen zu, auch einigen Mitarbeitern wurde schon gehörig der Kopf verdreht. So sagt Rezeptionist Vincent Nargot zum Beispiel:

"Sie (Teresa Johnston) kommt mit dem Hund herein, hat keinen Meter in das Hotel zurückgelegt und ich sagte: 'Ja, das ist meiner.'"

Johnston hofft jetzt, dass das Konzept auch in anderen Hotels der Kette Anwendung findet, denn die Gäste sind begeistert:

"Meine Hotelgäste behalten sie über Nacht, babysitten sie. Sie nehmen sie sogar mit auf die Toilette."

Und auch wenn viele Gäste des Home2Suite in D'Iberville dieses Projekt wohl eher als eine gelungene Bespaßung ansehen, sprechen die Adoptionszahlen absolut für sich.

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0