Pauli, Paulchen und Fridolin: Schmusekater suchen ein neues Zuhause

Reichstädt (Dippoldiswalde) - Haustiere sind auch in schweren Lebensjahren treue Begleiter. Doch nicht immer ist den Tieren ein Leben und das Maß an Zuwendung vergönnt, wie sie es verdient haben. TAG24 will einen kleinen Teil dazu beitragen, das zu ändern. Regelmäßig stellen wir Ihnen Tiere vor, die unsere Hilfe gut gebrauchen könnten und ein neues Zuhause mit liebevollen Haltern suchen.

Das Tierheim Reichstädt in Dippoldiswalde.
Das Tierheim Reichstädt in Dippoldiswalde.  © Steffen Füssel

Das Tierheim Reichstädt (Straße "Am Hofbusch" in Dippoldiswalde) bietet seit 2002 Fellnasen und Co. eine vorübergehende Bleibe. Der Tierschutzverein Dippoldiswalde betreibt es mit zwei Mitarbeitern.

Meist werden Katzen abgegeben, die nun auf eine zweite Chance und ein neues Zuhause warten. Für Besichtigungen bitte telefonisch einen Termin vereinbaren: 03504/61 11 85.

Wer die Tierfreunde unterstützen will, findet dazu Möglichkeiten auf der Internetseite tierheim.dippoldiswalde.de

Pauli

Unzertrennliche Brüder: Pauli (r.) und Paulchen wollen auch künftig zusammenbleiben.
Unzertrennliche Brüder: Pauli (r.) und Paulchen wollen auch künftig zusammenbleiben.  © Steffen Füssel
  • Rasse: Europäisch Kurzhaar
  • Farbe: schwarz
  • Geschlecht: männlich, kastriert
  • Alter: 1 Jahr
  • Geeignet für: Wohnung, Kinder
  • Kurzbeschreibung: verspielter Rabauke

Pauli ist seit Mai 2018 im Tierheim, wurde als Baby mit vier Wochen abgegeben - zusammen mit seinem Brüderchen Paulchen. Spaziergänger fanden die kleinen Miezen am Waldrand, wo sie ausgesetzt worden waren.

Pauli ist sehr verschmust, verspielt und wild. Er braucht viel Platz zum Toben. Mit Kindern (ab zehn) verträgt er sich gut. Er würde gerne in einer Wohnung leben, aber nicht ohne katzensicheren Balkon oder Terrasse.

Außerdem mag Pauli Bälle und alles was raschelt - und seinen Bruder Paulchen.

Paulchen

Tierheim-Leiterin Katrin Thiele (53) mit Paulchen.
Tierheim-Leiterin Katrin Thiele (53) mit Paulchen.  © Steffen Füssel
  • Rasse: Europäisch Kurzhaar
  • Farbe: schwarz-weiß
  • Geschlecht: männlich, kastriert
  • Alter: 1 Jahr
  • Geeignet für: Wohnung, Kinder
  • Kurzbeschreibung: verschmuster Rabauke

Paulchen kam mit Pauli ins Tierheim - seitdem sind die beiden Brüder unzertrennlich. Paulchen ist etwas zurückhaltender, aber auch verschmust und sehr zutraulich. Er lässt Pauli gerne den Vortritt, folgt ihm auf der Pfote.

Sein Lieblingsplatz ist ganz oben auf dem Kratzbaum - mit dem besten Überblick. Wie sein Bruder ist Paulchen topfit.

Da beide nicht gern ohne einander auskommen, wollen sie auch in Zukunft zusammen bleiben.

Fridolin

Der vorsichtige Fridolin in seiner Stoffhöhle.
Der vorsichtige Fridolin in seiner Stoffhöhle.  © Steffen Füssel
  • Rasse: Europäisch Kurzhaar
  • Farbe: schwarz-weiß
  • Geschlecht: männlich, kastriert
  • Alter: 4 Jahre
  • Geeignet für: Wohnung, Rentner
  • Kurzbeschreibung: scheuer Einzelgänger

Fridolin mauzte eines Winters immer wieder vor einer Haustür, wollte ins Warme hinein. Offenbar hatte er sein Zuhause verloren. So landete er schließlich 2018 im Tierheim. Er ist ein bisschen scheu, braucht etwas Zeit, um Vertrauen aufzubauen.

Hat er Zutrauen gefunden, lässt er sich natürlich auch gerne streicheln und verwöhnen. Fridolin ist ein typischer Einzelgänger, der seine Ruhe haben will. Darum mag er keine anderen Katzen und auch keine Kinder.

Am besten ist er in einer Wohnung mit katzensicherem Balkon aufgehoben. Hat er sein neues Zuhause gefunden und akzeptiert, wäre aber auch Freigang möglich.

Und er liebt seine Stoffhöhle. Die will er auch in sein künftiges Zuhause mitnehmen.

Mati hat ein liebevolles Zuhause gefunden

Ein Kätzchen namens Mati wurde schon erfolgreich vermittelt.
Ein Kätzchen namens Mati wurde schon erfolgreich vermittelt.  © Thomas Türpe

Bei Mati hat es schon geklappt. Nach dem TAG24-Bericht konnte die süße Katze nach Pirna vermittelt werden. "Mein Freund und ich haben eine Hauskatze gesucht für unsere Wohnung", sagt die neue "Katzen-Mama" Lydia Sachse (23).

"Als wir das Tierheim besuchten, kam Mati gleich auf uns zu, setzte sich auf den Schoß und wollte schmusen.

Auch bei uns war es Liebe auf den ersten Blick. Mati hat sich bestens eingelebt in seinem neuen Zuhause mit Terrasse und seinen Spieltrieb entdeckt: "Er jagt am liebsten einen kleinen Stofffisch durch die Wohnung", freut sich die angehende Ergotherapeutin.

"Wir sind sehr glücklich mit ihm, geben ihn nicht mehr her."

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0