Diese Tierschicksale haben uns bewegt

Beagle „Fanny“ (hier mit Antje Schmidt, 27) wurde 2011 als kleiner Welpe in einer Abfalltonne am Schloßteich „entsorgt“, kam mit gebrochener Pfote ins Tierheim. Mittlerweile lebt der Vierbeiner glücklich und gesund bei einer Chemnitzer Familie.
Beagle „Fanny“ (hier mit Antje Schmidt, 27) wurde 2011 als kleiner Welpe in einer Abfalltonne am Schloßteich „entsorgt“, kam mit gebrochener Pfote ins Tierheim. Mittlerweile lebt der Vierbeiner glücklich und gesund bei einer Chemnitzer Familie.

Von Ronny Licht

Chemnitz- Feierstimmung in Altchemnitz: Etwa 1000 Besucher pilgerten am Wochenende zu „25 Jahre Tierschutz-Verein Chemnitz“ ins Tierheim auf den Pfarrhübel.

Die stellvertretende Chefin Antje Schmidt (27) schaut stolz zurück: „Wir haben viel erreicht. Ein großer Erfolg war zum Beispiel die Eindämmung der wilden Katzen in Chemnitz durch konsequentes Kastrieren.“

Insgesamt wurden bisher rund 7500 Hunde, rund 6000 Katzen und etwa 2500 Kleintiere versorgt und vermittelt. Nur die steigenden Kosten machen den Tierschützern Sorgen. So mussten Anfang des Jahres die Vermittlungsgebühren um 16 Prozent auf 210 Euro für einen Hund sowie 60 bis 80 Euro für eine Katze angehoben werden.

Schmidt: „Wir bekommen von der Stadt eine Pauschale pro Einwohner. Leider sinken die Einwohnerzahlen, es steigen aber die Zahlen unserer Findlinge. Aktuell verhandeln wir um höhere Zuschüsse.“ Gemeinsam mit der MOPO schaut die Tierschützerin auf die bewegendsten Schicksale der letzten Jahre zurück.

November 2005 (im Foto links): Vorsichtig trägt ein Polizist Mischlingshund „Bobby“ aus dem Haus. Kurz zuvor war das Herrchen des Vierbeiners in der Wohnung erstochen worden - vor den Augen von „Bobby“. Im Tierheim wurde der Mischling später vermittelt.

Gefiederter Exot & zwitschernde Gäste

Normalerweise laufen Emus in freier Wildbahn in Australien herum. Einer der flugunfähigen Vögel wurde 2011 von Polizisten in Harthau eingefangen. Die Geschichte endete tragisch: Der Vogel verkraftete den Stress nicht, starb an einem Herzinfarkt.

Im August 2013 staunten die Tierheim-Mitarbeiter nicht schlecht, als zwei Nymphensittiche vorbeigebracht wurden. Spaziergänger hatten die Vögel am Schloßteich entdeckt und eingefangen. Das Pärchen fand kurz danach neue Besitzer.

Die Gartenhunde

Rückkehr ins Tierheim: Tom (27), Marco (29) und Maik (34, v. l.) schauten am Samstag mit ihren drei Hunden vorbei. Die waren als Welpen 2014 in einer Chemnitzer Gartensparte ausgesetzt und im Heim wieder aufgepäppelt worden.

Stark und kaum zu bändigen: Tierpflegerin Antje Schmidt (27) mit den Hunden Fly (l.) und Ayk.
Stark und kaum zu bändigen: Tierpflegerin Antje Schmidt (27) mit den Hunden Fly (l.) und Ayk.

Fotos: Gleisberg, Haertelpress, Meinhold, Patzig


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0