Tragisch! Tierschützerin von Tigern zerfleischt: Sie waren ihre Babys

Moorpark (USA) - Bei einer Spenden-Veranstaltung der Tierschutzorganisation "Wildlife and Environmental Conservation Inc." am Samstag in Kalifornien wurde die Aktivistin Patty Perry von zwei Bengalischen Tigern angegriffen und zerfleischt.

Zwei Bengalische Tiger griffen am Wochenende die Aktivistin Patty Perry an. (Symbolbild)
Zwei Bengalische Tiger griffen am Wochenende die Aktivistin Patty Perry an. (Symbolbild)  © 123RF/ Julianna Funk

Dass die beiden Tiger, die sie angriffen, keine Kuscheltiere sind, war Patty Perry, Aktivistin und Direktorin der Tierschutzorganisation, sehr wohl bewusst. Sie kennt die beiden Tiger schließlich, seit sie auf der Welt sind und zog sie selbst mit der Flasche auf.

Täglich geht sie in das Tiger-Gehege, um sich um die Wildkatzen zu kümmern, so Michael Bradbury, ein Freund Patty Perrys nach dem schrecklichen Vorfall gegenüber "KABC".

Bei der Spendenveranstaltung am besagten Samstag, bei der auch mehrere Gönner anwesend waren, betrat Patty wie immer das Gehege ihrer beiden Zieh-Katzen.

Doch dann der Schock!

Plötzlich wurde sie von den beiden Katzen attackiert. Die erste packte die Aktivistin an den Beinen, sodass sie umfiel. Der zweite Tiger stürzte sich sofort auf seine Adoptiv-Mama und zog sie an sich.

Mit mehreren Verletzungen wurde sie von den anwesenden Rettungskräften von den Katzen befreit und in ein Krankenhaus gebracht. Dort erholt sie sich jetzt von dem "Angriff" der beiden Tiger.

Als einen solchen bezeichnet sie selbst den Vorfall allerdings nicht, berichtet "CNN". Die beiden würden sie niemals angreifen. Sie wollten nur mit ihr spielen. Angst hat sie deshalb definitiv auch nicht. Im Gegenteil. Sie will so schnell wie möglich wieder zu ihren beiden Lieblingen zurück.

Beamte untersuchen jetzt den Vorfall.

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0