Neues Sicherheitskonzept: Tietz hat wieder WLAN

Im Kulturkaufhaus "Tietz" herrscht wieder Ruhe. Deswegen wurde auch das öffentliche W-Lan freigegeben.
Im Kulturkaufhaus "Tietz" herrscht wieder Ruhe. Deswegen wurde auch das öffentliche W-Lan freigegeben.  © Klaus Jedlicka

Chemnitz - Die Probleme rund um das Kulturkaufhaus "Tietz" an der Bahnhofstraße sind weniger geworden. Und: Die Stadt erarbeitet derzeit ein neues Sicherheitskonzept für das Objekt.

Ende 2016 hatte es wilde Sicherheitsdiskussionen gegeben.

Einer der Gründe: Das kostenlose W-LAN soll vor allem ausländische Störenfriede angezogen haben. Selbst Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig (55, SPD) warnte vor Problemen durch Drogenhandel und Prostitution im Kulturkaufhaus (TAG24 berichtete).

Daraufhin wurde der Gratis-Service abgeschaltet, der Sicherheitsdienst verstärkt - im Kaufhaus zog tatsächlich wieder Ruhe ein.

Nach einer monatelangen Pause wurde die Internet-Verbindung wieder freigegeben, ist der Zugangspunkt des Netzwerks "Freifunk" wieder erreichbar.

Und: Experten tüfteln derzeit über weitere Maßnahmen. Eine Rathaussprecherin: "Um die bestehende Sicherheit langfristig aufrecht erhalten zu können, wird derzeit ein an das Haus angepasstes Sicherheitskonzept erarbeitet."


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0