Gewaltige Explosion und Flammen-Inferno in Wohnblock: Vier Verletzte!

Top

Buch streut grauenhafte Gerüchte! Wurden Jungen im Vatikan zum Oralsex gezwungen?

Top

Die ganz ganz große Liebe: Natalia und ihr Yotta schweben auf Wolke 7

Neu

Sängerin wird verhaftet, weil sie verfüherisch Banane lutscht

Neu
2.577

NPD-Verbot: NPD lehnt Richter als befangen ab

Seit heute steht die NPD vor dem Bundesverassungsgericht in Karlsruhe. Auch Stanislaw Tillich und Ex-NPD-Vorsitzender Holger Apfel werden aussagen.
Stanislaw Tillich (56) im Plenarsaal des Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe.
Stanislaw Tillich (56) im Plenarsaal des Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe.

Karlsruhe - Seit 10 Uhr steht die NPD in Karlsruhe vor dem Bundesverfassungsgericht. Verhandelt wird über ein mögliches Verbot der rechten Partei. Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (56) trifft dort auf Ex-NPD-Vorsitzenden Holger Apfel (45).

Der Bundesrat, also ein Zusammenschluss aus allen Bundesländern, steht aktuell vor dem Bundesverfassungsgericht der NPD gegenüber. Grund: Das Verbotverfahren gegen die nationalsozialistische Partei Deutschlands.

Stanislaw Tillich, der als aktueller Bundesratspräsident maßgeblich am Prozess beteiligt ist: „Wir sind gut vorbereitet, die letzten zwei Jahre sind intensiv genutzt worden.“

Er unterstrich vor dem Prozessbeginn, dass die NPD eine verfassungsfeindliche, zutiefst aggressive und menschenverachtende Partei sei. Der sächsische Ministerpräsident betonte außerdem die Notwendigkeit eines NPD-Verbotes.

In seinem Eingangsstatement wirft Tillich der NPD "biologischen Rassismus" vor. Dabei zitiert er aus NPD-Materialien. Außerdem beteuerte er, dass im Falle eines Verbotes, auch rechte Nachfolge-Organisationen verboten werden. Grund: Es gibt anhaltende Kritik, ein erfolgreiches Verbotsverfahren bringe nichts, da die Rechten sich ohnehin in neuen Verbänden organisieren würden.

Zu Beginn des Prozesses reichte der NPD-Anwalt Peter Richter (30) zwei Befangenheitsanträge gegen Anwälte des Bundesverfassungsgerichts ein. Davon betroffen: Richter Peter Müller (Ex-Ministerpräsident Saarland, 60) und Peter Huber (Ex-Innenminister Thüringens, 57).

Die nicht vom Befangenheitsantrag betroffenen Anwälte entscheiden darüber, ob ein Ausschluss der betroffenen Juristen nötig ist.

Mit Spannung wird auch die Aussage von Holger Apfel erwartet. Der ehemalige Partei-Vorsitzende, mittlerweile Gastwirt auf Mallorca, kündigte bereits an: „Ich werde niemandem nach dem Munde reden“. Brisant: Nachdem Apfel 2013 sein Amt niederlegte, wurde ihm aus den eigenen Reihen sexueller Missbrauchen an jungen Männern vorgeworfen.

Vor 60 Jahren wurde zuletzt eine Partei in Deutschland verboten: die KPD. Ob das NPD-Verbotsverfahren erfolgreich sein wird, soll laut Gericht in drei Tagen bekanntgegeben werden.

Warum soll die NPD überhaupt verboten werden?

Begründet wird das Verbotsverfahren so: Die NPD sei antisemitisch, rassistisch, völkisch und menschenverachtend. Sie spalte die Gesellschaft, sie bekämpfe die freiheitliche Grundordnung des Staates und müsse deshalb verboten werden, so die beiden Rechtsvertreter der Bundesländer, Christian Möllers und Christian Waldhof von der Berliner Humboldt Universität.

Vorgeworfen wird der Partei zudem, dass sie mit rechtsextremistischen Gruppen vernetzt sei und sich selbst als „revolutionäres Projekt“ ansieht. Ebenso sei die NPD in einigen Bundesländern für ein „Klima der Angst“ verantwortlich. Sie erkenne den Staat als Gewaltmonopol nachweislich nicht an.

Stanislaw Tillich (56, CDU, r.) begrüßt den bayrischen Innenminister Joachim Hermann (59, CSU, l.)
Stanislaw Tillich (56, CDU, r.) begrüßt den bayrischen Innenminister Joachim Hermann (59, CSU, l.)
Der zweite Senat des Bundesverfassungsgerichts kurz vor Prozessbeginn.
Der zweite Senat des Bundesverfassungsgerichts kurz vor Prozessbeginn.

Vize-Ministerpräsident Dulig zum Verbot

Für Vize-Ministerpräsident Martin Dulig (42, SPD) ist das Verbot der NPD keine Lösung für das Problem Rechtsextremismus.
Für Vize-Ministerpräsident Martin Dulig (42, SPD) ist das Verbot der NPD keine Lösung für das Problem Rechtsextremismus.

Sachsens Vize-Ministerpräsident Martin Dulig (42, SPD) sagte zum NPD-Verbotsverfahren am Dienstag in Dresden: „Wenn man die NPD verbietet, ist das Problem nicht weg. Denn das Problem Rechtsextremismus wird sich nicht mit dem Verbot einer Partei erledigen."

"Und trotzdem unterstützte ich das NPD-Verbotsverfahren, weil ich auch nicht will, dass eine Partei mit Steuermitteln rechtsextreme rassistische Gedanken unters Volk bringt; dass die sozusagen noch mit Steuermitteln ihre Hetze verbreiten.“

Er wisse durchaus um die sehr hohe Hürde für ein Parteiverbot. „Ich bin mir (aber) sicher, dass die Innenminister aller Bundesländer sehr genau geprüft haben – auch nach den Erfahrungen des Verbotsverfahrens von 2003. Ich bin mir sicher, dass diesmal das Verbotsverfahren auf stabilen Füßen steht“, so Dulig.

Er sei sich darüber im Klaren: Das NPD-Verbot selber löse nicht das Problem, „was wir in unserem Land oder in unseren Ländern mit dem Thema Rechtsextremismus haben“.

Es sei aber ein wichtiges Zeichen, dass die Gesellschaft sich wehre. „Dagegen, dass Parteien das Grundgesetz aushöhlen und mit ihrer Art von Hass und Rassismus das Land vergiften.“

Befangenheitsantrag abgelehnt!

Update: Das Bundesverfassungsgericht hat einen Befangenheitsantrag der NPD gegen zwei Richter im Verfahren zum Parteiverbot abgelehnt.

Der Anwalt der rechtsextremen Partei, Peter Richter, hatte zu Beginn des Verfahrens Befangenheitsanträge gegen die Richter Peter Müller und Peter Huber gestellt, weil diese sich in ihrer Zeit als Politiker mehrfach ablehnend über die NPD geäußert hatten.

Gerichtspräsident Andreas Voßkuhle sagte, politische Äußerungen seien Richtern des Bundesverfassungsgerichts nicht grundsätzlich verwehrt. Müllers und Hubers politische Ämter hätten politische Meinungsäußerungen geradezu nötig gemacht.

Fotos: imago, dpa, Steffen Füssel

Hier wird U-Bahn-Schläger von der Polizei ruhig gestellt

Neu

Svenja starb bei der Loveparade: Ihr Vater kämpft für sie

Neu

Schwerer Frontalcrash: Geschockter Fahrer flieht von der Unfallstelle

Neu

Rätselhaftes Symbol auf dem Smartphone macht alle verrückt

Neu

Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?

84.502
Anzeige

16-jährige Artistin stürzt mehrere Meter in die Tiefe

Neu

19 Tote und acht Verletzte bei schrecklichem Wohnhausbrand

Neu

Häufiger als gedacht: So schnell passieren Sexunfälle im Alltag

81.165
Anzeige

Nach elf Jahren gibt es "nur" noch 30 Risiken auf Pannen-BER

Neu

Verloren gegangener Junge erkennt seine Familie auf Fotos

Neu

Mann kann einfach nicht fassen, was er da in seinem Wasserglas findet

Neu

100 Meter Bungee Jumping: Lass Dich fallen !

1.089
Anzeige

Erstickungstod! So gefährlich kann der Besuch in einer Shisha-Bar werden

Neu

Riesiger Christbaum löst Polizei-Einsatz aus

Neu

"Kranke Welt"! Bachelorette-Star ist Katja Krasavice ein Dorn im Auge

Neu

Gefühlt minus 15 Grad! Der Brocken friert ein

Neu

Darum entschied sich Sports-Kanone Leo für die Amputation seines Beines

Neu

Studenten der Uni Leipzig fordern: Hetz-Professor muss gehen!

Neu

Radfahrer tödlich verunglückt: Zwei Autos überfahren 38-Jährigen

4.565

Massencrash mit Rettungsdienst: Mehrere Verletzte

4.439

Trick der Pharma-Industrie? Millionen Menschen über Nacht erkrankt

9.120

So kreativ demonstrierten Atomwaffen-Gegner auf Berlins Straßen

135

Zehnjähriges Kind ruft Polizei: Mutter erstochen im Flur gefunden

17.550

Fiese Eiterbeulen an künstlichen Fingernägeln

4.889

Obenauf! Anastacia besteigt höchsten Kirchturm der Welt

1.485

Nachts um drei: Verfolgungsjagd endet mit Schuss und ordentlich Blechschaden

2.721

"Tatort"-Legende Justus Pankau ist tot

1.323

So viel Spinnen isst du wirklich im Schlaf

11.467

Video: Dieser Löwe wartet hier nur noch auf seinen Tod

6.797

Geht die Welt morgen unter? Frau entdeckt mysteriöse Spuren am Himmel

24.682

Rentnerin checkt erst nach einer Woche, dass sie den Rekord-Jackpot geknackt hat

2.388

Affäre mit Brad Pitt? Kate Hudson packt aus

7.007

Macht Baby GZSZ-Jörns Hanna Weig einen Strich durch die Brautkleid-Suche?

2.386

Schwangere macht Fotos mit 20.000 Bienen, dann stirbt ihr Baby

26.936

Shitstorm gegen Sara Kulka: "Sperr' Dich mit Deinen Kindern zu Hause ein!"

4.096

Verkehrskontrolle: Polizist fürchtet um sein Leben und schießt

5.863

Tragisches Schicksal: Vor 28 Jahren hörte dieser Mann auf zu wachsen

2.380

20-Jähriger verliert bei Horror-Crash sein Leben

17.638

Jana Ina schwer enttäuscht! Hier rechnet sie mit den Männern ab

12.256

Armut in Deutschland ist für viele ein großes Problem

1.362

Nur drei Wochen nach seinem Bruder! Nächster Star von AC/DC ist tot

9.321

Betrunkener wählte 300 mal den Notruf, um zu quatschen

820

Nach dem Aus: Trinkt Thüringens Präsident jetzt nur noch Vita Cola?

1.700

Polizei gnadenlos! Fußball-Ultras müssen Führerschein abgeben

4.954

Tattoos ohne Ende: Das ist Gina-Lisas neuester Körperschmuck

1.921

Junge will im Fluss schwimmen und wird von Krokodil getötet

2.381

"Adam sucht Eva": Bastian Yotta und Natalia Osada sind ein Paar

13.250

Mehr als die Hälfte der Asyl-Sporthallen können nicht genutzt werden

2.940

15-Jährige brechen in Schule ein, aber nicht zum Lernen!

1.120

Wer kann einsamen Opa seinen Herzenswunsch erfüllen?

5.205

Rohe Eier und Böller als Wurfgeschosse: Warum eine 16-Jährige plötzlich ausrastete

1.315

Drama in Macao: Motorrad-Pilot stirbt nach Unfall auf der Rennpiste

4.888

Horror-Modeschau gegen Pelz: So protestieren Halbnackte gegen Breuninger

2.194

Tödliches Überholmanöver: Traktor mit zwei Anhängern überfährt Radfahrer

25.273

Aus Mitleid! Fußball-Schiri bricht Partie beim 25:1 ab

5.540