Illegales Rennen? Mann rast in den Tod

Top

Terminal geräumt: Polizei verliert Mann mit verdächtigem Koffer

Top

Islamist sitzt schon im Abschiebe-Flieger und darf trotzdem in Deutschland bleiben

Neu

Horror-Grätsche in WM-Quali: Gefoulter bricht sich das Bein

Neu

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

11.692
Anzeige
2.572

NPD-Verbot: NPD lehnt Richter als befangen ab

Seit heute steht die NPD vor dem Bundesverassungsgericht in Karlsruhe. Auch Stanislaw Tillich und Ex-NPD-Vorsitzender Holger Apfel werden aussagen.
Stanislaw Tillich (56) im Plenarsaal des Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe.
Stanislaw Tillich (56) im Plenarsaal des Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe.

Karlsruhe - Seit 10 Uhr steht die NPD in Karlsruhe vor dem Bundesverfassungsgericht. Verhandelt wird über ein mögliches Verbot der rechten Partei. Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (56) trifft dort auf Ex-NPD-Vorsitzenden Holger Apfel (45).

Der Bundesrat, also ein Zusammenschluss aus allen Bundesländern, steht aktuell vor dem Bundesverfassungsgericht der NPD gegenüber. Grund: Das Verbotverfahren gegen die nationalsozialistische Partei Deutschlands.

Stanislaw Tillich, der als aktueller Bundesratspräsident maßgeblich am Prozess beteiligt ist: „Wir sind gut vorbereitet, die letzten zwei Jahre sind intensiv genutzt worden.“

Er unterstrich vor dem Prozessbeginn, dass die NPD eine verfassungsfeindliche, zutiefst aggressive und menschenverachtende Partei sei. Der sächsische Ministerpräsident betonte außerdem die Notwendigkeit eines NPD-Verbotes.

In seinem Eingangsstatement wirft Tillich der NPD "biologischen Rassismus" vor. Dabei zitiert er aus NPD-Materialien. Außerdem beteuerte er, dass im Falle eines Verbotes, auch rechte Nachfolge-Organisationen verboten werden. Grund: Es gibt anhaltende Kritik, ein erfolgreiches Verbotsverfahren bringe nichts, da die Rechten sich ohnehin in neuen Verbänden organisieren würden.

Zu Beginn des Prozesses reichte der NPD-Anwalt Peter Richter (30) zwei Befangenheitsanträge gegen Anwälte des Bundesverfassungsgerichts ein. Davon betroffen: Richter Peter Müller (Ex-Ministerpräsident Saarland, 60) und Peter Huber (Ex-Innenminister Thüringens, 57).

Die nicht vom Befangenheitsantrag betroffenen Anwälte entscheiden darüber, ob ein Ausschluss der betroffenen Juristen nötig ist.

Mit Spannung wird auch die Aussage von Holger Apfel erwartet. Der ehemalige Partei-Vorsitzende, mittlerweile Gastwirt auf Mallorca, kündigte bereits an: „Ich werde niemandem nach dem Munde reden“. Brisant: Nachdem Apfel 2013 sein Amt niederlegte, wurde ihm aus den eigenen Reihen sexueller Missbrauchen an jungen Männern vorgeworfen.

Vor 60 Jahren wurde zuletzt eine Partei in Deutschland verboten: die KPD. Ob das NPD-Verbotsverfahren erfolgreich sein wird, soll laut Gericht in drei Tagen bekanntgegeben werden.

Warum soll die NPD überhaupt verboten werden?

Begründet wird das Verbotsverfahren so: Die NPD sei antisemitisch, rassistisch, völkisch und menschenverachtend. Sie spalte die Gesellschaft, sie bekämpfe die freiheitliche Grundordnung des Staates und müsse deshalb verboten werden, so die beiden Rechtsvertreter der Bundesländer, Christian Möllers und Christian Waldhof von der Berliner Humboldt Universität.

Vorgeworfen wird der Partei zudem, dass sie mit rechtsextremistischen Gruppen vernetzt sei und sich selbst als „revolutionäres Projekt“ ansieht. Ebenso sei die NPD in einigen Bundesländern für ein „Klima der Angst“ verantwortlich. Sie erkenne den Staat als Gewaltmonopol nachweislich nicht an.

Stanislaw Tillich (56, CDU, r.) begrüßt den bayrischen Innenminister Joachim Hermann (59, CSU, l.)
Stanislaw Tillich (56, CDU, r.) begrüßt den bayrischen Innenminister Joachim Hermann (59, CSU, l.)
Der zweite Senat des Bundesverfassungsgerichts kurz vor Prozessbeginn.
Der zweite Senat des Bundesverfassungsgerichts kurz vor Prozessbeginn.

Vize-Ministerpräsident Dulig zum Verbot

Für Vize-Ministerpräsident Martin Dulig (42, SPD) ist das Verbot der NPD keine Lösung für das Problem Rechtsextremismus.
Für Vize-Ministerpräsident Martin Dulig (42, SPD) ist das Verbot der NPD keine Lösung für das Problem Rechtsextremismus.

Sachsens Vize-Ministerpräsident Martin Dulig (42, SPD) sagte zum NPD-Verbotsverfahren am Dienstag in Dresden: „Wenn man die NPD verbietet, ist das Problem nicht weg. Denn das Problem Rechtsextremismus wird sich nicht mit dem Verbot einer Partei erledigen."

"Und trotzdem unterstützte ich das NPD-Verbotsverfahren, weil ich auch nicht will, dass eine Partei mit Steuermitteln rechtsextreme rassistische Gedanken unters Volk bringt; dass die sozusagen noch mit Steuermitteln ihre Hetze verbreiten.“

Er wisse durchaus um die sehr hohe Hürde für ein Parteiverbot. „Ich bin mir (aber) sicher, dass die Innenminister aller Bundesländer sehr genau geprüft haben – auch nach den Erfahrungen des Verbotsverfahrens von 2003. Ich bin mir sicher, dass diesmal das Verbotsverfahren auf stabilen Füßen steht“, so Dulig.

Er sei sich darüber im Klaren: Das NPD-Verbot selber löse nicht das Problem, „was wir in unserem Land oder in unseren Ländern mit dem Thema Rechtsextremismus haben“.

Es sei aber ein wichtiges Zeichen, dass die Gesellschaft sich wehre. „Dagegen, dass Parteien das Grundgesetz aushöhlen und mit ihrer Art von Hass und Rassismus das Land vergiften.“

Befangenheitsantrag abgelehnt!

Update: Das Bundesverfassungsgericht hat einen Befangenheitsantrag der NPD gegen zwei Richter im Verfahren zum Parteiverbot abgelehnt.

Der Anwalt der rechtsextremen Partei, Peter Richter, hatte zu Beginn des Verfahrens Befangenheitsanträge gegen die Richter Peter Müller und Peter Huber gestellt, weil diese sich in ihrer Zeit als Politiker mehrfach ablehnend über die NPD geäußert hatten.

Gerichtspräsident Andreas Voßkuhle sagte, politische Äußerungen seien Richtern des Bundesverfassungsgerichts nicht grundsätzlich verwehrt. Müllers und Hubers politische Ämter hätten politische Meinungsäußerungen geradezu nötig gemacht.

Fotos: imago, dpa, Steffen Füssel

Mann verprügelt schwangere Ex-Freundin und stößt sie Treppe hinunter

Neu

Falsches Etikett und mit Chemie gestreckt! Gammelfleisch auf dem Weg nach Europa

Neu

Zehn Menschen sterben bei Unglücken in chinesischen Goldminen

Neu

Großeinsatz! Räuber mit Schweinsmasken überfallen Casino in Las Vegas

Neu

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

14.752
Anzeige

Weltkonzerne battlen sich bei Facebook wegen Schoko-Pizza

Neu

Mann soll junge Mädchen vergewaltigt und weitervermittelt haben

Neu

So kriegst Du im Krankenhaus ein exklusives Einzelzimmer

6.257
Anzeige

So heiß wie seit 30 Jahren nicht - Sophia Thomalla im Aerobic-Body

Neu

Ihr werdet nicht glauben, wie Eminems Tochter heute aussieht

Neu

Mann rastet wegen Benehmen von jungen Mädchen aus

Neu

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

17.465
Anzeige

Verschossener Elfmeter macht Jungen zum Helden

3.796

Baby-Alarm! Schauspielerin Amanda Seyfried ist Mama geworden

737

Du suchst was neues für Dein Auto? Dann schau mal hier!

2.122
Anzeige

Psychisch kranker Mann entführt Bus und nimmt Fahrer als Geisel

2.721

Chaosnacht! Autonome randalieren in Athener Innenstadt

781

Jetzt wird der deutsche Flughafen-Pöbler abgeschoben

2.582

Aus in Runde Zwei! Chiara Ohoven muss Let's Dance verlassen

1.034

Zschäpe weiß nichts von Anträgen ihrer Anwälte

1.056

Von wegen ein Held! Deshalb ist Harrison Ford ein Trottel

3.470

Trump abgewatscht! Abstimmung zur Gesundheitsreform fällt aus

1.246

Tragisch! Christine Kaufmann wegen Krebs im Koma

8.159

Neue Liebe, neue Nase! Darum legte sich Clea-Lacy unters Messer

6.752

Ganz schön mutig! Dessous-Marke zeigt, was sonst retuschiert wird

10.020

Notrufe bei Berliner Polizei: Wie bescheuert sind die denn?

5.854

Skandal vor KZ Auschwitz! 14 Leute schlachten Schaf und ketten sich an

10.995
Update

Darum musste die AfD das Multikulti-Plakat wieder abhängen

5.239

Kleines Mädchen hängt an Regenrohr im sechsten Stock

2.774

Gruppe Freital-Prozess: Dieser Mann belastet Timo S. schwer!

3.853

Innerhalb weniger Minuten! Mutter und Tochter sterben bei verschiedenen Autounfällen

11.227

Huch! Wer zeigt uns denn hier seine nackten Brüste?

3.926

12-Jährige von Schule suspendiert, weil sie angeblich Sex-Toys verkaufte

3.877

Vater von Todespilot Andreas Lubitz: "Unser Sohn war nicht depressiv!"

3.890

Neue Regel: Bundestag will die AfD austricksen

3.434

Joko und Klaas geben Goldene Kamera zurück - und legen einen drauf

11.396

Kindesmissbrauch in 168 Fällen: Nur vier Jahre Gefängnis!?

2.065

Nach Interview: Ich habe nicht mit dieser Reaktionswelle gerechnet

6.236

Kurioser Fund in Südamerika: 1,5 Tonnen "Messi-Koks" entdeckt

12.585

Mega-Überraschung! Helena Fürst ist schwanger

14.463

Diesen Song haben Stereoact gecovert

7.458

Nach Schießerei auf der A52: Mann bedrohte Beamte mit kurioser "Waffe"

4.192

Wegen Erdogan: Kunde will kein Gemüse mehr kaufen

5.216

Prinzessinnen kämpfen nicht? Dieser Kommentar einer Lehrerin sorgt für Empörung

4.447

80.000 Menschen kommen zu diesem Mega-Event in Berlin

1.264

Sprit ging aus: Frau kämpft fünf Tage in Wüste ums Überleben

4.632

Gaspreisen den totalen Krieg: Irrer Stromanbieter wirbt mit Naziparolen

5.859

Teenager schießt auf 14-Jährige, weil sie ihn bei Snapchat nervt

3.066

So bewegend trauern die Frau und der HSV um den toten Timo Kraus

12.155

Drogen, Klauen, Haftbefehl: Polizei schnappt Mega-Verbrecher

4.221

Waffennarr lagerte Kriegsmunition: LKA sucht noch fehlende Knarren

2.381

Darum verteilt ein Kino Kotztüten

6.303

Timo S. von "Gruppe Freital" wollte Justin S. im Knast vermöbeln lassen

6.459

Zwei weitere Festnahmen nach Londoner Terror-Anschlag

540

"Earth Hour": Eine Stunde Licht aus für den guten Zweck

1.135