"Unfassbar": So trauern die Stars um Linkin Park-Sänger Chester Bennington

Top

Baby spurlos verschwunden! Hat die Mutter es getötet?

Top

Paar erlebt mehrere Orgasmen nur wegen einer Umarmung

Neu

Warum Schwangere bald fürs Nichtrauchen bezahlt werden könnten

Neu
3.509

Fall al-Bakr: Tillich räumt Fehler ein

Man hätte den Suizid des mutmaßlichen Terroristen verhindern müssen, sagt der sächsische Ministerpräsident.
Justizminister Sebastian Gemkow (38, CDU) soll im Amt bleiben.
Justizminister Sebastian Gemkow (38, CDU) soll im Amt bleiben.

Berlin - Nach dem Suizid des Terrorverdächtigen Dschaber al-Bakr in einem Leipziger Gefängnis hat der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich (57, CDU) Fehler eingeräumt. 

"Der Umgang mit dem des Terrorismus bezichtigten Häftlings ist nicht in dem Maße erfolgt, wie es notwendig gewesen ist", bekannte Tillich vor Journalisten in Berlin. 

Im Bundesrat sagte er: "Der Suizid hätte verhindert werden müssen, in jedem Fall." 

Er sei offen für eine unabhängige Untersuchungskommission, eine Ablösung seines Justizministers Sebastian Gemkow (CDU) lehnte er ab.

Unterdessen bestätigte die Obduktion, dass sich Al-Bakr selbst getötet hat. 

Der Tod sei durch Erhängen eingetreten, teilte der Leipziger Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz mit. 

Stanislaw Tillich (57, CDU): "Der Suizid hätte verhindert werden müssen, in jedem Fall."
Stanislaw Tillich (57, CDU): "Der Suizid hätte verhindert werden müssen, in jedem Fall."

Der 22-jährige Syrer Al-Bakr hatte sich am Mittwochabend zwei Tage nach seiner Festnahme in der Untersuchungshaft mit einem T-Shirt seiner Anstaltskleidung an einem Gitter in seiner Zelle erhängt. Die Verantwortlichen im Leipziger Gefängnis hatten zuvor keine akute Suizidgefahr gesehen.

Vernommen wurde der 22-Jährige nicht, wie aus dem Zeitablauf der Untersuchungshaft hervorgeht, den die Behörden am Donnerstag vorlegten.

Demnach durften die sächsischen Behörden den Mann nicht mehr vernehmen, denn die Generalbundesanwalt hatte das Verfahren an sich gezogen. Ein Sprecher der Bundesanwaltschaft äußerte sich zu dem Fall nicht, sagte dem RND nur grundsätzlich, dass Verdächtige nicht täglich zum Verhör geladen würden.

Katja Kipping wirft der Sächsischen Regierung Versagen vor.
Katja Kipping wirft der Sächsischen Regierung Versagen vor.

Tillich sagte im Bundesrat, anhand der Ermittlungsergebnisse müsse genau geprüft werden, "ob wir Gesetze und Vorschriften anpassen müssen". 

Der Vorwurf des Staatsversagens wies er zurück. "Natürlich kann man immer noch dieses und anderes besser machen, Fehler ausmerzen und aus den Fehlern lernen."

Gemkow lehnt einen Rücktritt weiter ab. "Weil es auch ein Stehlen aus der Verantwortung wäre", sagte der CDU-Politiker im Deutschlandfunk. 

Die Bediensteten in der Justizvollzugsanstalt Leipzig hätten sich an die Vorschriften gehalten: "Es ist lege artis (nach allen Regeln der Kunst) gehandelt worden." Gemkow gab aber zu: "Heute würden wir einiges anders machen."

Gemkow erklärte, die Experten in der JVA hätten nicht so wirklich gewusst, wen sie vor sich hatten. Sie hätten von den Ergebnissen der Ermittlungen über einen verhinderten islamistischen Anschlag keine Kenntnis gehabt, sondern nur aus den Medien darüber erfahren.

Linken-Chefin Katja Kipping warf der sächsischen Regierung völliges Versagen vor. Es handele sich um ein totales Fiasko der Staatsregierung, sagte die Dresdner Politikerin der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Im Deutschlandfunk sagte sie: "Die sächsische Landesregierung hat hier richtig, richtig Mist gebaut und ist eine Gefahr für die Sicherheit in diesem gesamten Land."

Renate Künast fordert einen Untersuchungsausschuss.
Renate Künast fordert einen Untersuchungsausschuss.

Die Vorsitzende des Bundestags-Rechtsausschusses, Renate Künast (Grüne), forderte einen Untersuchungsausschuss wegen zahlreicher Ungereimtheiten bei dem Todesfall. 

Die Pannenserie sollte nach Ansicht von Politikwissenschaftler Hajo Funke Konsequenzen haben. "Da muss ein Besen her, der das alles aufräumt", sagte Funke der dpa und verwies auf den Innenausschuss des sächsischen Landtags.

Die Gewerkschaften der Strafvollzugsbediensteten und der Polizei verlangten in der "Neuen Osnabrücker Zeitung" und der "Rheinischen Post", Häftlinge per Video zu überwachsen. Die Leiterin der Bundesarbeitsgruppe Suizidprävention im Justizvollzug, Katharina Bennefeld-Kersten, forderte Fortbildungen für die Bediensteten. 

"Es handelt sich um eine andere Qualität der Selbsttötung, die da auf uns zukommt", sagte sie im Deutschlandradio Kultur. Man könnte den Beamten in Sachsen nicht vorwerfen, dass sie auf einen Fall wie Al-Bakr nicht vorbereitet gewesen seien. Sachsen sei in der Suizidprävention eigentlich vorbildlich gewesen.

Fotos: Imago, Katja Kipping

Alarmierend: Rechte und linke Gewalt erlebt Aufschwung in Brandenburg

Neu

Unglaublich! Mann spielt Gitarre während Gehirn-OP

Neu

Mit diesem Tool weisst Du alle Neuigkeiten als Erster

23.760
Anzeige

Oma will nur Joghurt kaufen und zieht dann über Enkel her

Neu

Fußballfans tanzen mit Party-Polonaise gegen AfD an

Neu

Großeinsatz! Schüsse in Mehrfamilienhaus gefallen

Neu

Diese Geburtstagsreise hätte tödlich ausgehen können

Neu

Wer diese Aktion im RADhaus verpasst, ist selbst schuld

9.581
Anzeige

71-Jährige und ihr Hund sterben bei tragischem Autounfall

Neu

Steuern und Skandale? Darum bleiben die Bänke in der Kirche wirklich leer

Neu

Bei der Suche nach einer verschwundenen Mutter, macht die Polizei einen schrecklichen Fund

Neu

Tag24 sucht genau Dich!

32.426
Anzeige

Haben die "Let's Dance"-Stars Oana und Erich etwa heimlich geheiratet?

Neu

Türkei wie DDR: Bundesfinanzminister Schäuble zieht drastische Vergleiche

Neu

Er wollte sein Hab und Gut zu retten! Familienvater wird bei Brand in Wohnhaus verletzt

Neu

Beunruhigender Fund bei Razzia im Knast: Droht uns bald der nächste Terroranschlag?

Neu

Brand im Blumenladen! Spaziergänger bemerkt Flammen und Rauch

Neu

Kabelbrand in Air-Berlin-Maschine? Flugzeug muss in Tegel landen

784

Video: Heftige Explosion in Restaurant reißt Menschen in den Tod

5.717

Obst-Laster umgekippt: Beamte müssen jeden Apfel einzeln aufsammeln

2.024

Achtung Allergiker! Diese Pflanze erlebt gerade Hochkonjunktur

264

Nach schwerem Unfall auf A2: Feuerwehr lobt diese Rettungsgasse

3.209

Pfefferspray-Attacke in Halle: Einkaufszentrum evakuiert

675

Defekte Kaffeemaschine zwingt Flugzeug zur Zwischenlandung

1.001

Für 1,6 Millionen Euro versteigert: Ihr werdet nicht glauben, was in diesem Beutel ist

6.881

Erneute Gewalt am Tempelberg: Mehr als 20 Verletzte

533

Seebeben erschüttert Urlaubs-Insel! Zwei Menschen sterben, über 100 Verletzte

9.066

Diese Sächsin verschleppte ihre Kinder zum IS nach Syrien!

2.570

Schock für Kurt Biedenkopf: Schwiegersohn tot aufgefunden!

8.457

Leipziger Fußballtrainer in Schweden niedergestochen

12.516

Erneute Proteste gegen Auftritt von Xavier Naidoo

6.504

Riesen-Schock! Linkin-Park-Sänger erhängt sich

102.719
Update

"Unglaublicher Sex": Damit bricht eine Muslima ein großes Tabu!

19.522

Feier-Marathon bei 47 Grad: 19-Jähriger stirbt nach Mega-Party in Barcelona

3.600

Nach Polizei-Falschmeldung: 44-Jähriger stürzt sich vom Balkon in den Tod

14.172

"Party-Polizist" nach G20-Eklat von Amt entbunden

4.273

Schockierend! Mutter zeigt Fotos aus ihrer Junkie-Zeit

7.031

Tragischer Kreuzungs-Crash: Motorradfahrer stirbt!

1.078

Hatte dieser Lindenstraßen-Star eine Affäre mit dem Mann ihrer Freundin?

4.021

Sängerin stirbt während eines Auftritts vor den Augen ihres Publikums

19.333

Ein Wunder! Dreijährige kämpft sich nach 15 Minuten unter Wasser zurück ins Leben

4.309

Wegen Spielzeugpistole: Polizei nimmt 15-Jährigen am Hauptbahnhof fest!

1.986

Kostenfalle! Anbieter kassieren weiter Roaming-Gebühren

9.966

"Spontaner Brechreiz": Darum rasten die Bachelorette-Fans richtig aus!

12.536

Will Smith' Ehefrau Jada gesteht: Ich war Drogendealerin

1.444

So kreativ verschwinden hässliche Narben

1.681

Oha! Welcher GZSZ-Star hat so viele Haare gelassen?

8.706

Gesuchter Schleuser holt seine Schlüssel bei Bundespolizei ab - Festnahme

1.664

Neonazis nahmen an den G20 Protesten in Hamburg teil!

7.396

Ab zum Film als Zombie! Hier ist deine Chance

796

70.000 Euro Schaden nach Blitzeinschlag

396

Freie Fahrt für Flitzer! Peinliche Panne verrät Blitzer-Standorte

4.055

Nach London: Auch in Hessen Mängel beim Brandschutz entdeckt

86

Verrät Lena mit diesem Foto ein süßes Geheimnis?

10.335

Lebensgefährliches Versteck: Polizei stoppt 21 Migranten auf Güterzügen

3.595