+++ Neun Tote in Toronto! +++ Lieferwagen fährt in Menschengruppe Top Update Baby da! Herzogin Kate bringt Jungen zur Welt Top "Sie sind so blöd!" Verzweifelt Peter Zwegat wieder an Naddel? Top "UnberechenBER": Brettspiel über Pannenflughafen darf nicht zur ILA 103
3.525

Fall al-Bakr: Tillich räumt Fehler ein

Man hätte den Suizid des mutmaßlichen Terroristen verhindern müssen, sagt der sächsische Ministerpräsident.
Justizminister Sebastian Gemkow (38, CDU) soll im Amt bleiben.
Justizminister Sebastian Gemkow (38, CDU) soll im Amt bleiben.

Berlin - Nach dem Suizid des Terrorverdächtigen Dschaber al-Bakr in einem Leipziger Gefängnis hat der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich (57, CDU) Fehler eingeräumt. 

"Der Umgang mit dem des Terrorismus bezichtigten Häftlings ist nicht in dem Maße erfolgt, wie es notwendig gewesen ist", bekannte Tillich vor Journalisten in Berlin. 

Im Bundesrat sagte er: "Der Suizid hätte verhindert werden müssen, in jedem Fall." 

Er sei offen für eine unabhängige Untersuchungskommission, eine Ablösung seines Justizministers Sebastian Gemkow (CDU) lehnte er ab.

Unterdessen bestätigte die Obduktion, dass sich Al-Bakr selbst getötet hat. 

Der Tod sei durch Erhängen eingetreten, teilte der Leipziger Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz mit. 

Stanislaw Tillich (57, CDU): "Der Suizid hätte verhindert werden müssen, in jedem Fall."
Stanislaw Tillich (57, CDU): "Der Suizid hätte verhindert werden müssen, in jedem Fall."

Der 22-jährige Syrer Al-Bakr hatte sich am Mittwochabend zwei Tage nach seiner Festnahme in der Untersuchungshaft mit einem T-Shirt seiner Anstaltskleidung an einem Gitter in seiner Zelle erhängt. Die Verantwortlichen im Leipziger Gefängnis hatten zuvor keine akute Suizidgefahr gesehen.

Vernommen wurde der 22-Jährige nicht, wie aus dem Zeitablauf der Untersuchungshaft hervorgeht, den die Behörden am Donnerstag vorlegten.

Demnach durften die sächsischen Behörden den Mann nicht mehr vernehmen, denn die Generalbundesanwalt hatte das Verfahren an sich gezogen. Ein Sprecher der Bundesanwaltschaft äußerte sich zu dem Fall nicht, sagte dem RND nur grundsätzlich, dass Verdächtige nicht täglich zum Verhör geladen würden.

Katja Kipping wirft der Sächsischen Regierung Versagen vor.
Katja Kipping wirft der Sächsischen Regierung Versagen vor.

Tillich sagte im Bundesrat, anhand der Ermittlungsergebnisse müsse genau geprüft werden, "ob wir Gesetze und Vorschriften anpassen müssen". 

Der Vorwurf des Staatsversagens wies er zurück. "Natürlich kann man immer noch dieses und anderes besser machen, Fehler ausmerzen und aus den Fehlern lernen."

Gemkow lehnt einen Rücktritt weiter ab. "Weil es auch ein Stehlen aus der Verantwortung wäre", sagte der CDU-Politiker im Deutschlandfunk. 

Die Bediensteten in der Justizvollzugsanstalt Leipzig hätten sich an die Vorschriften gehalten: "Es ist lege artis (nach allen Regeln der Kunst) gehandelt worden." Gemkow gab aber zu: "Heute würden wir einiges anders machen."

Gemkow erklärte, die Experten in der JVA hätten nicht so wirklich gewusst, wen sie vor sich hatten. Sie hätten von den Ergebnissen der Ermittlungen über einen verhinderten islamistischen Anschlag keine Kenntnis gehabt, sondern nur aus den Medien darüber erfahren.

Linken-Chefin Katja Kipping warf der sächsischen Regierung völliges Versagen vor. Es handele sich um ein totales Fiasko der Staatsregierung, sagte die Dresdner Politikerin der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Im Deutschlandfunk sagte sie: "Die sächsische Landesregierung hat hier richtig, richtig Mist gebaut und ist eine Gefahr für die Sicherheit in diesem gesamten Land."

Renate Künast fordert einen Untersuchungsausschuss.
Renate Künast fordert einen Untersuchungsausschuss.

Die Vorsitzende des Bundestags-Rechtsausschusses, Renate Künast (Grüne), forderte einen Untersuchungsausschuss wegen zahlreicher Ungereimtheiten bei dem Todesfall. 

Die Pannenserie sollte nach Ansicht von Politikwissenschaftler Hajo Funke Konsequenzen haben. "Da muss ein Besen her, der das alles aufräumt", sagte Funke der dpa und verwies auf den Innenausschuss des sächsischen Landtags.

Die Gewerkschaften der Strafvollzugsbediensteten und der Polizei verlangten in der "Neuen Osnabrücker Zeitung" und der "Rheinischen Post", Häftlinge per Video zu überwachsen. Die Leiterin der Bundesarbeitsgruppe Suizidprävention im Justizvollzug, Katharina Bennefeld-Kersten, forderte Fortbildungen für die Bediensteten. 

"Es handelt sich um eine andere Qualität der Selbsttötung, die da auf uns zukommt", sagte sie im Deutschlandradio Kultur. Man könnte den Beamten in Sachsen nicht vorwerfen, dass sie auf einen Fall wie Al-Bakr nicht vorbereitet gewesen seien. Sachsen sei in der Suizidprävention eigentlich vorbildlich gewesen.

Fotos: Imago, Katja Kipping

Vorbei! Z-Promi-Zoff endet an Bratwurststand 1.206 15-Jähriger verschwand vor zwei Jahren auf mysteriöse Weise: Jetzt wurde das Rätsel gelöst 7.184 Ist dieses Küken wirklich aus einem Aldi-Ei geschlüpft? 11.768 Hose offen, Glied hängt raus: 26-Jähriger schockt auf Straßenfest 5.448 Einmal umgeknickt und das war's mit der Modelkarriere! 30.334 Anzeige Ausgerechnet die Mutter ihrer Ex: Steht Anni jetzt auf Katrin? 1.278 Horror im eigenen Hausflur: Junge Frau überfallen und missbraucht 3.162
Eltern nennen ihr Baby "Jihad". Das passt einem Richter gar nicht 2.945 18-jährige Fahr-Anfängerin stirbt nach Frontal-Zusammenstoß 2.618 Polizei-Coup: Autoschieber auf frischer Tat geschnappt 131 Über 300 Chaoten attackieren Einsatzkräfte bei Aufstiegsfeier 2.269 23-Jähriger schwer verletzt: War Autounfall ein Anschlag aus Eifersucht? 191 Einfach unglaublich: Mann spuckt in Kinderwagen mit einjährigem Mädchen 893 Betrunkene raucht in der Bahn, dann greift sie Mann an 142 In diesem bekannten Supermarkt könnt Ihr jetzt verpackungsfrei einkaufen 194 Frau verabredet sich zum Online-Date, dann wird sie vergewaltigt! 3.995 Kurz und Schmerzlos: Jetzt brauchst Du keine Angst mehr vor dem Zahnarzt haben! 12.780 Anzeige Mitten am Tag: Schlägerei nach Blowjob in der S-Bahn 6.720 Geschäftsmann foltert seine Freundin live auf Facebook! 11.748 Hast Du Lust, bei uns mitzumachen? 152.136 Anzeige Sex-Täter begrapscht 14-Jährige in Park, die tritt knallhart zu 6.774 Mutter in Panik: Ihr fünf Monate altes Baby fährt alleine mit dem Zug davon 3.108 Junge zum Vergewaltigen verkauft: Soldat ab Mai vor Gericht 1.725 Im Stich gelassen und dann krankenhausreif geschlagen 227 Feuerwehr findet bei Löscharbeiten Leiche in der Küche 2.349 Sie will das Baby früher holen: Das plant Denise Temlitz für die Geburt 2.186 Faust statt Raute! Was ist mit Angela Merkel los? 1.088 Ausgesetzt und voll bis unters Dach! Norweger barfuß auf der A7 140 Niedliche Teddys: Kleine Bären verzücken Zoo-Besucher 69 Terror-Experte warnt: NRW hat die meisten islamistischen Gefährder in Deutschland 111 Schrecklich: Mann filmt im Kaufhaus Sechsjähriger in den Schritt! 2.201 Kommt dieser Kinderschänder je wieder auf freien Fuß? 1.083 Mann will schlichten und wird von zwei Frauen verprügelt 221 Die spinnt ja wohl: Spinne erschreckt Autofahrerin 69 Horror-Unfall mit Rasenmäher: 7-jähriger Junge verliert Fuß 3.092 Nackte Tatsachen? Hier werdet Ihr komplett durchleuchtet 1.691 Lkw-Fahrer wechselt Reifen und wird von anderem Laster erwischt 9.851 Update Acht Augenzeugen traumatisiert! Lastwagen überfährt Frau - sie stirbt vor Ort 4.387 Auto knallt versehentlich in Café: Sieben Verletzte 339 Update Seuchengefahr? Polizei stoppt Kleinbus mit Ekel-Ladung 2.117 Seit Tagen vermisst! Wo steckt Tobias (16)? 5.631 25-Jähriger lag tot auf Straße: Mutmaßlicher Mörder aus Niederlanden in Deutschland geschnappt 2.559 Tolle Aktion! Neue Behinderten-Ausweise sehen "schwer-in-Ordnung" aus 248 Schon wieder eine Attacke! Riesiger Hund beißt Mann und dessen Vierbeiner 2.798 Wanderer finden menschliche Knochen im Wald! 5.204 Bauarbeiter finden menschliche Knochen in Schacht 2.196 Ehrenmann Hector bleibt beim FC: Neuer Vertrag bis 2023 978 "Eklig und voller Pickel": GNTM-Klaudia schießt gegen Hater im Netz zurück 3.851 Hat ein Jäger den Gift-Tod von mehreren Greifvögeln auf dem Gewissen? 1.225 Hellas-Wochen gehen weiter: HSV setzt auf altes Erfolgsgeheimnis 73 Zeugen alarmieren die Polizei: Traktor mit 6 km/h auf Autobahn unterwegs 2.597