Drittliga-Rekordspieler Danneberg beendet seine Karriere!

Osnabrück - Aus und vorbei! Tim Danneberg (33) beendet seine Karriere. Nach dem Aufstieg mit dem VfL Osnabrück in die 2. Bundesliga hängt der Mittelfeldspieler seine Fußballschuhe an den Nagel.

Tim Danneberg (l.), hier im Duell mit Zwickaus Janik Mäder, beendete seine Karriere nach dem Zweitliga-Aufstieg mit dem VfL Osnabrück.
Tim Danneberg (l.), hier im Duell mit Zwickaus Janik Mäder, beendete seine Karriere nach dem Zweitliga-Aufstieg mit dem VfL Osnabrück.  © Picture Point/Kerstin Dölitzsch

Das teilten die Lila-Weißen via "Twitter" mit. Der Rekordspieler der 3. Liga (332 Einsätze, 37 Tore, 23 Vorlagen) wird zweiter Co-Trainer bei den Niedersachsen.

VfL-Sportdirektor Benjamin Schmedes sagte zum Ablauf auf der Osnabrücker Website: "Den Vertrag von Tim Danneberg nicht zu verlängern gehörte zweifelsohne zu den schwierigen Entscheidungen innerhalb der Planung der kommenden Saison. Besonders deshalb, weil Tim trotz seiner geringen Anzahl von Einsatzminuten ein unheimlich wichtiger Bestandteil des Teams war und auch außerhalb des Platzes maßgeblich mitverantwortlich ist für den Erfolg der vergangenen Spielzeit."

Schmedes fügte hinzu: "Nachdem die sportliche Entscheidung getroffen war, hat uns Tim mit zeitlichem Abstand an seinen Gedanken bezüglich seiner Zukunftsplanung teilhaben lassen. Erst im Anschluss daran sind wir proaktiv auf ihn zugegangen, als es um die Erweiterung des Trainerteams ging." Er kenne den Klub und die Arbeitsweise von Daniel Thioune und Merlin Polzin, so Schmedes weiter.

Danneberg selbst gibt zu: "Ich mache keinen Hehl daraus, dass ich die Entscheidung von Benjamin Schmedes und Daniel Thioune, sportlich nicht weiter auf mich zu setzen, erst verarbeiten musste. Gleichzeitig hatten wir immer einen engen und vertrauensvollen Austausch, was die professionelle Arbeitsweise der beiden unterstreicht. Ich habe mir danach die Zeit genommen, um mich intensiv mit meiner Familie über meine berufliche Zukunft zu beraten und habe den Entschluss gefasst, meine Spielerkarriere mit dem Aufstieg in die 2. Bundesliga als Krönung zu beenden."

Tim Danneberg machte seine ersten Schritte im Profifußball bei Arminia Bielefeld

Tim Danneberg stieg mit dem SV Sandhausen in die 2. Bundesliga auf, kam dort - auch verletzungsbedingt - aber nur auf 15 Einsätze.
Tim Danneberg stieg mit dem SV Sandhausen in die 2. Bundesliga auf, kam dort - auch verletzungsbedingt - aber nur auf 15 Einsätze.  © DPA

In seiner neuen Funktion als Co-Trainer ist er unter anderem für den Übergang von Talenten aus dem Leistungs- in den Profibereich inklusive Spiel- und Trainingsbeobachtung und persönlichen Gespräche verantwortlich.

Der gebürtige Mindener kam in der abgelaufenen Spielzeit noch auf insgesamt 28 Einsätze in denen er 1168 Minuten auf dem Platz stand, einmal traf und drei Tore direkt vorbereitete.

Den 1,85 Meter große zentrale Mittelfeldspieler begann seine Karriere in seiner Heimatstadt bei Union Minden, bevor er im Jahr 2000 zu Arminia Bielefeld wechselte, wo er alle Jugendmannschaften durchlief und es bis in die Profimannschaft schaffte, für die er am 6. Mai 2005 beim 0:2 gegen den MSV Duisburg unter Trainer Thomas von Heesen sein Bundesliga-Debüt gab.

Es sollten allerdings nur noch sechs weitere Einsätze in Deutschlands Eliteklasse folgen. Entscheidend durchsetzen konnte er sich bei der Arminia nicht und kickte vor allem für die zweite Mannschaft in der Oberliga Westfalen.

Um ihm Spielpraxis auf höherem Niveau zu geben, verlieh ihn der DSC an Eintracht Braunschweig. Dort überzeugte er in der Regionalliga Nord und qualifizierte sich mit den Löwen gerade so dank eines um drei Treffer besseren Torverhältnisses gegenüber dem 1. FC Magdeburg für die neu geschaffene 3. Liga.

Tim Danneberg machte die meisten Spiele seiner Karriere für den Chemnitzer FC

Tim Danneberg verließ den Chemnitzer FC nach drei Jahren aus familiären Gründen und wechselte zum VfL Osnabrück.
Tim Danneberg verließ den Chemnitzer FC nach drei Jahren aus familiären Gründen und wechselte zum VfL Osnabrück.  © Picture Point/Gabor Krieg

Die Eintracht verpflichtete ihn für 75.000 Euro und so blieb er in Braunschweig weitere zwei Jahre ein wichtiger Bestandteil des Kaders.

Nach insgesamt 98 Spielen, neun Toren und fünf Vorlagen ging es für Danneberg weiter zum SV Sandhausen, wo er ebenfalls drei Jahre blieb, auf 84 Einsätze kam, in denen er jeweils zehn Tore erzielte und vorbereitete.

Mit dem SVS stieg er 2012 in die 2. Bundesliga auf, stand dort wegen einer Knieoperation, die ihn 130 Tage außer Gefecht setzte, aber nur 15 Mal auf dem Platz.

Also wechselte Danneberg wieder eine Liga tiefer zu Holstein Kiel. Obwohl er für die Störche auf 46 Begegnungen (vier Tore, eine Vorlage) kam, wechselte er nach Beginn der Spielzeit 2014/15 zum Chemnitzer FC.

Hier blieb er knapp drei Jahre und kam auf stolze 107 Einsätze für die Himmelblauen (dreizehn Tore, drei Vorlagen). Er wäre auch anschließend noch gerne beim CFC geblieben, entschied sich aber für seine Familie, weil er zum zweiten Mal Vater geworden war und seine Großeltern 500 Kilometer entfernt wohnten.

Also ging es im Sommer 2017 nach Osnabrück, wo er noch 71 Spiele (neun Tore, fünf Vorlagen) absolvierte. Nun endet die Karriere des Rekordspielers, der sich deutschlandweit einen Namen als spielstarker Mittelfeldmann machte, der auch seinen Körper einzusetzen wusste und Torgefahr ausstrahlte.

Tim Danneberg machte für keinen Verein mehr Spiele, als für den Chemnitzer FC.
Tim Danneberg machte für keinen Verein mehr Spiele, als für den Chemnitzer FC.  © Harry Härtel/Haertelpress

Mehr zum Thema 3. Liga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0