17-Jähriger setzt Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit

Timothy (17) war Initiiator eines Turniers mit 50 Migranten und fast 50 Schülern.
Timothy (17) war Initiiator eines Turniers mit 50 Migranten und fast 50 Schülern.

Von Felix Meinicke

Dresden - Timothy ist noch Schüler und engagiert sich schon für Integration. Der 17-Jährige hat jetzt sogar ein Fußballturnier mit fast 100 Teilnehmern organisiert!

Er besucht die Dresden International School (kurz: DIS) in der Annenstraße seit der ersten Klasse.

"Mir gefällt es, weil hier viele Kulturen aufeinanderstoßen und man verschiedene Traditionen kennenlernt."

Timothy kommt regelmäßig mit asylsuchenden Kindern und Jugendlichen zusammen. Zweimal wöchentlich besuchen die lernwilligen Migranten einen Deutschkurs an seiner Schule. Dort hilft er den Flüchtlingen beim Deutschlernen.

"Uns wird internationales Denken beigebracht, indem wir auf verschiedene Nationalitäten treffen."

Der Elftklässler mit österreichischen und britischen Wurzeln kam selber mit sieben Jahren nach Deutschland. Seine Eltern fanden damals eine Anstellung an der Internationalen Schule.

Willkommene Abwechslung: Fußballbegeisterte Flüchlinge aus mehr als 13 verschiedenen Ländern nahmen an dem Turnier teil.
Willkommene Abwechslung: Fußballbegeisterte Flüchlinge aus mehr als 13 verschiedenen Ländern nahmen an dem Turnier teil.

Am Wochenende hat der Elftklässler ein Sportereignis initiiert. Weil er selber gern Fußball spielt und den Migranten ein positives Erlebnis geben wollte, machte er sich auf die die Suche nach Sponsoren.

47 Paar Fußballschuhe für die Gäste, Snacks und Getränke konnte er in kurzer Zeit für das Turnier beschaffen.

"Ich habe dieses Projekt veranstaltet, da ich die Situation der Migranten ein wenig nachvollziehen kann. Ich kann mir vorstellen, dass sie sich alleine fühlen. Ich wollte die Flüchtige willkommen heißen und ihnen zeigen, dass sie Unterstützung bekommen."

Bei dem Turnier haben Menschen aus Syrien, Eritrea, Marokko, Libyen, Kosovo, Albanien, Kasachstan, Schottland, England, Amerika, Niederlande, Russland, und Südkorea mitgespielt.

Tims Schule feiert nächstes Jahr 20-jähriges Bestehen. Die Dresden International School besuchen derzeit ca. 500 Kinder und Jugendliche. Die internationalen Lehrprogramme sind weltweit anerkannt.

Fotos: Dresden International School, privat


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0