VfB auf Trainersuche: Verhandlungen offenbar weit fortgeschritten

Stuttgart - Im Schwabenland brodelt die Gerüchteküche! Wer wird der künftige Trainer des Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart?

VfB-Sportvorstand: Thomas Hitzlsperger.
VfB-Sportvorstand: Thomas Hitzlsperger.  © DPA

Viele Namen wurden in diesem Zusammenhang bereits gehandelt.

Darunter waren große Lösungen wie Ex-Chelsea-Trainer André Villas-Boas, Ex-Schalke-Coach Domenico Tedesco oder Thomas Tuchels Assistent Zsolt Löw von Paris Saint Germain.

Tedesco soll inzwischen abgesagt haben, Villas-Boas gilt als unwahrscheinlich und um den bisherigen Favoriten Löw ist es in den vergangenen Tagen ruhiger geworden.

VfB-Präsident Vogt exklusiv: Darum ist er kein Kontroll-Freak!
VfB Stuttgart VfB-Präsident Vogt exklusiv: Darum ist er kein Kontroll-Freak!

Ein anderer soll inzwischen der Wunschkandidat von VfB-Sportvorstand Thomas Hitzlsperger und Sportdirektor Sven Mislintat sein: So geistert ausdauernd der Name Tim Walter um die VfB-Geschäftsstelle an der Mercedesstraße.

Wie TAG24 bereits berichtete, ist der aktuelle Übungsleiter von Holstein Kiel einer der ganz heißen Kandidaten für den VfB-Trainerstuhl, den aktuell Interimscoach Nico Willig warm hält.

Wird der neue Cheftrainer des VfB: Holstein-Kiel-Coach Tim Walter.
Wird der neue Cheftrainer des VfB: Holstein-Kiel-Coach Tim Walter.

Nach Informationen der "Bild" sollen nun aber die Verhandlungen zwischen Walter und den Stuttgartern weit fortgeschritten sein.

Jedenfalls hat Walter gegenüber Löw einen gewaltigen Vorteil: Im Gegensatz zu dem Ungar hat der Ex-Münchner bereits Erfahrungen als Cheftrainer.

Zwar befindet sich Walter in dieser Funktion aktuell noch in seiner Premierensaison, doch der 43-Jährige ist mit den Störchen überdurchschnittlich erfolgreich.

Nachdem die Kieler nämlich vergangene Saison in der Relegation den Aufstieg ins Bundesliga-Oberhaus verpassten, gingen einige Leistungsträger und Erfolgscoach Markus Anfang (vor kurzem beim FC Köln entlassen) von Bord.

Doch der von Bayerns Reserve gekommene Walter übernahm das Ruder und baute eine neue Mannschaft auf, mit der er bis zuletzt noch um den Aufstieg ins Oberhaus mitspielte und derzeit Tabellensiebter ist.

Mit Walter könnten die VfB-Verantwortlichen somit den Coach gefunden haben, der perfekt in ihr Anforderungsprofil passt.

Schließlich sucht Sportvorstand Hitzlsperger einen, der auch im Falle eines Abstiegs den Neuaufbau in der Zweiten Liga übernehmen würde. Dass er das kann, hat Walter in Kiel bereits bewiesen.

Mehr zum Thema VfB Stuttgart: