"Aktenzeichen XY" bringt Hinweise auf Uhrenräuber

Timmendorfer Strand - Die TV-Fahndung zu einem seit einem Jahr ungeklärten Raubüberfall auf ein Juweliergeschäft in Timmendorfer Strand hat zu einigen neuen Hinweisen geführt.

Die Täter sind auf den Bildern gut zu erkennen, trotzdem fehlt von ihnen jede Spur.
Die Täter sind auf den Bildern gut zu erkennen, trotzdem fehlt von ihnen jede Spur.  © Polizei Lübeck

Nach der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" (>> hier die Folge sehen) am Mittwoch seien noch in der Nacht 15 Hinweise bei der Kriminalpolizei Bad Schwartau eingegangen, darunter auch einige vollkommen neue, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag.

Die Hinweise bezogen sich nach Angaben des Sprechers unter anderem auf die von den Tätern benutzten Handschuhe und auf den Namen in einem gefälschten Ausweis, den ein Unbekannter beim Kauf des als Fluchtfahrzeug gedachten Motorrollers vorgelegt hatte.

Zwei Anrufer wollen einen der Tatverdächtigen am Wochenende in Berlin beziehungsweise in Wismar gesehen haben.

Bei dem Überfall am 27. Juli 2017 hatten zwei Männer hochwertige Uhren im Wert von mehreren hunderttausend Euro erbeutet. Einer der Täter hatte mit einem Vorschlaghammer die Scheibe einer Vitrine zertrümmert, während der andere Mann die Angestellten mit einer Pistole bedrohte.

Weil der für die Flucht bereitgestellte Motorroller nicht ansprang, flüchteten die Männer zu Fuß. Der Roller war Tage zuvor in einem Autohaus in Eutin gekauft worden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0