Du willst nageln? Wir haben die Heimwerker-Tipps

Sachsen - Das Frühjahr macht alles neu: Hier sind unsere besten Tipps, wie Ihr Euch es selbst macht...

1. Gleichmäßig mauern

Zu viel Mörtel genommen, oder doch zu wenig? Ob Du beim Mauern auf der richtigen Höhe bist, verrät das Schichtenmaß. Dafür brauchst Du ein gerades, langes Holzbrett. Die Höhe des verwendeten Steins plus der Mörtelschicht ergibt das Maß einer Reihe. Dieses Maß übertragen Sie in Linien aufs Brett. Damit kannst Du nun prüfen, ob die Mauer die Höhe hat, die sie in der entsprechenden Reihe haben sollte.

2. Nie wieder Nägel suchen

Du willst nageln? Doch die Nägel sind mal wieder weg? Dann klebe doch einfach einen Magneten ans Ende des Hammer-Stiels. Daran können Sie die Nägel anheften. Praktisch!

3. Gummi geben

Der Schraubenkopf ist ausgefranst und der Schraubenzieher greift nicht mehr? Da hilft ein Gummi für Einweckgläser. Den legst Du auf die Schraube, setzen den Schraubendreher an und siehe da - die Schraube dreht sich.

4. Nicht mehr abrutschen

Gerade auf glatten Oberflächen wie Fliesen rutscht man mit dem Bohrer schnell mal ab. Da hilft einfaches Malerkrepp. Einfach auf die Bohrstelle kleben.

5. Bohren mit Klebeband

Damit das Bohrloch nicht zu tief wird, gibt es einen Trick: Messe die gewünschte Bohrtiefe am Bohrer ab und klebe an dieser Stelle Klebeband um den Bohrer. Stoße an die Markierung, ist die Tiefe erreicht.

6. Dübel rausziehen

Festsitzende Dübel könnt Ihr versuchen, mit einem Korkenzieher vorsichtig herauszuziehen. Noch besser: Eine Schraube ein Stück weit in den Dübel schrauben und raus ziehen.

7. Scharfe Kanten

Klare Kanten bei Mustern oder Farben an der Wand? So geht‘s: Klebe wie gewohnt ab. Dann streiche mit der Grundfarbe der Wand über den Krepprand. Dadurch wird das Krepp versiegelt und die Wunsch-Farbe kann nicht mehr drunter laufen.

Fotos: PR, imago


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0