Schock im Skiparadies: 82 Menschen sitzen in Gondel fest

Ehrwald - Ein Stromausfall hat am Mittwochnachmittag die Zugspitzbahn im österreichischen Ehrwald zum Stehen gebracht und eine stundenlange Rettungsaktion ausgelöst.

82 Menschen saßen nach einem Stromausfall in einer Gondel fest.
82 Menschen saßen nach einem Stromausfall in einer Gondel fest.  © Zoom.Tirol/APA/dpa

Eine von zwei Gondeln sei mit 82 Personen besetzt gewesen, sagte ein Polizeiinspektor aus Lermoos im Bezirk Reutte in Tirol am Abend der Deutschen Presse-Agentur.

Die Bahngäste wurden demnach mit einer Bergegondel nach und nach auf den Berg gebracht, von dort dann mit der Bergbahn auf deutscher Seite ins Tal und von dort mit Bussen zurück nach Österreich gefahren.

Das Ganze habe fast vier Stunden gedauert - von etwa 16.20 Uhr bis kurz nach 20 Uhr.

Die "Tiroler Tageszeitung" zitierte den Zugspitzbahn-Chef Franz Dengg mit den Worten, dass ein umgestürzter Baum in die Leitung gefallen sei und zu dem Ausfall der Bahn geführt habe.

Busse holen gerettet Passagiere an der Station der Zugspitzbahn ab.
Busse holen gerettet Passagiere an der Station der Zugspitzbahn ab.  © Zoom.Tirol/APA/dpa

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0