Playboy-Model verliert nach Nackt-Shooting alles, ist jetzt obdachlos

Tjumen (Russland) - Was für ein Fehler! Anna Anufrieva (27) ließ sich auf ein Nackt-Shooting mit dem Playboy in Russland ein und verlor danach ihren Job, ihre Wohnung und ihren Vater, berichtet aktuell der "Daily Star".

Anna Anufrieva (27) auf Insta-Pics.
Anna Anufrieva (27) auf Insta-Pics.  © Instagram/Screenshot/annet_anufrieva

Die Russin aus Tjumen büßte nach der Veröffentlichung der sexy Bilder zunächst ihren eigentlichen Job ein: Sie hatte einen geheimen Beruf beim Staat gehabt, die Fotos daher niemals machen dürfen. Ihr Chef kündigte der 27-Jährigen entsprechend.

Doch neue Arbeit könne sie nun auch nicht mehr finden, da sie im ganzen Land für diesen Skandal bekannt sei, so das Model. Anufrieva musste schließlich ihre Wohnung verkaufen, um Rechnungen bezahlen zu können.

"Ich habe keinen Platz zum leben, keinen Freund, keine Wohnung... Es ist, als hätte ich ein Verbrechen begangen", so das Playboy-Model. Und weiter: "Wegen dieses Skandals und Gewichtsverlusts bekam ich Probleme mit meinen Perioden... Mein Vater hörte auf, mit mir zu kommunizieren und behauptete, ich wäre eine Schande für das ganze Land."

Anna Anufrieva hatte ihre freizügigen Bilder ursprünglich für einen Online-Wettbewerb an den Playboy gesendet, die in den Jahreskalender des Magazins aufgenommen werden sollten. Soweit kam sie jedoch nicht, trotzdem wurden ihre Bilder publiziert.

Bereut Anna Anufrieva im Nachhinein ihr Nackt-Shooting?

Unter der Brücke wird Anna Anufrieva (27) wohl kaum schlafen müssen...
Unter der Brücke wird Anna Anufrieva (27) wohl kaum schlafen müssen...  © Instagram/Screenshot/annet_anufrieva

Angesichts eines Aufschreis im Sommer, als ihre Bilder veröffentlicht wurden, sagte sie: "Warum dürfen nur Models, Schauspielerinnen, Fitnesstrainer und Blogger ihre Körper preisgeben?"

Und weiter: "Staatsangestellte sollten nackt posieren dürfen... Sie sollten sich alle an den Gedanken gewöhnen, dass jede Frau, die sich liebt und ihren Körper schätzt, dies zeigen kann, einschließlich Ärztinnen, Lehrerinnen und Staatsdienerinnen."

Trotz all der Verluste bereut die junge Dame ihre Fotos nicht und sagt, dass sie diese wieder machen würde: "Ich mag Aktfotografie und finde, dass der harmonische weibliche Körper eine Form der Perfektion ist. Bitte urteile nicht, sondern genieße es einfach."

Wie es mit dem Model nun weitergehen wird, ist vollkommen offen. Auf Instagram hat sie nichtmal 7000 Abonnenten, was wohl kaum für eine dortige Karriere reichen dürfte.

Bei einem Problem würden der sexy Russin allerdings sicher sehr viele Männer helfen wollen: Einen Freund zu finden und ihr Obdach zu gewähren...

Mehr zum Thema Erotik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0