Mutter denkt 69 Jahre lang, dass Tochter bei Geburt gestorben wäre, dann treffen sich die beiden

Florida - Vor 69 Jahren wurde Genevieve Purinton (88) erklärt, dass ihr Baby gestorben sei. Erst Jahrzehnte später erfuhr die US-Amerikanerin die erschütternde Wahrheit.

In einer rührenden Szene schließen sich Mutter und Tochter wieder in die Arme.
In einer rührenden Szene schließen sich Mutter und Tochter wieder in die Arme.  © Screenshot/YouTube

Genevieve war gerade einmal 18 Jahre alt, als sie ihre kleine Tochter zur Welt brachte. "Ich war eine junge, unverheiratete Mutter und sie sagten, mein Kind sei während der Geburt gestorben." Damals erhielt sie weder eine richtige Erklärung, noch eine Sterbeurkunde. Genevieve wurde nie wieder Mutter.

Fast 70 Jahre später, erfuhr sie plötzlich, dass ihre Tochter lebte und auf der Suche nach ihr war.

Ihr Kind Connie wurde damals von einer Familie in Kalifornien angenommen. Als Gute-Nacht-Geschichte hörte sie am liebsten die Story ihrer Adoption.

Als Connie vier Jahre alt war, starb ihre Pflegemutter und ihr Zieh-Vater heiratete bald wieder. In ihrer Teenagerzeit verlor Connie dann auch noch den Mann, den sie Papa nannte.

Daraufhin wurde sie von ihrer Stiefmutter erzogen, mit der sie keine wirklich gute Beziehung hatte. "Ich träumte davon, meine echte Mutter zu treffen - eine wunderschöne Frau, die hereingestürmt kommen und mich retten würde."

Ein DNA-Test brachte die Wahrheit ans Licht.
Ein DNA-Test brachte die Wahrheit ans Licht.  © 123RF

Connie wurde erwachsen, gründete selbst eine Familie - doch ihre wahre Herkunft ließ sie nicht los.

Ihre eigene Tochter brachte schließlich den Stein ins Rollen, indem sie ihrer Mutter einen DNA-Test schenkte. "Ich erinnere mich, dass Mum versucht hat, ihre leibliche Mutter zu finden, und es war schwer zu sehen, was sie durchmachen musste."

Am 8. September erhielt Connie plötzlich einen Anruf, der ihr Leben verändert sollte: Genevieve war am Hörer und fragte: "Wo bist du geboren? Welches Jahr? Ich denke, ich könnte deine Mutter sein." Die Frauen plauderten etwa eine halbe Stunde und planten ihr erstes richtiges Treffen in einem Pflegeheim in Florida.

Bis dahin telefonierten Mutter und Tochter noch ein paar mal, bis der große Tag schließlich da war.

In einem Video sieht man die 88-Jährige sehnsüchtig an der Eingangstür ihres Pflegeheims warten. Als sie ihre Tochter von weiten sieht, verändert sich plötzlich ihr Gesichtsausdruck und sie beginnt zu strahlen.

"Sie hätte es nicht leugnen können, falls sie es gewollt hätte - wir sahen genau gleich aus", erklärt Connie laut Yahoo 7 News. "Wir haben die gleichen Gesichtsmerkmale, schlechte Knie und hatten beide Herzinfarkte und Schlaganfälle."

Doch nicht nur äußerlich ähnelten sich Genevieve und Connie: "Meine Mutter wollte immer eine Krankenschwester werden, aber sie konnte sich die Ausbildung nicht leisten, deswegen wurde sie Köchin." Connie war 34 Jahre lang Krankenschwester und kocht leidenschaftlich.

Für die beiden ist die Wiedervereinigung ein frühzeitiges "Weihnachtswunder". "Ich glaube nicht, dass der Weihnachtsmann diesen übertreffen kann", meint Tochter Connie überwältigt.

Titelfoto: Screenshot/YouTube


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0