Junges Paar bei Drogen-Schmuggel erwischt: Müssen sie jetzt sterben?

Pakistan/England - Die Engländer Mohammed Tahir Ayaz (26) und seine Frau Ikra Hussain (20) wollten am Donnerstag 25 Kilogramm Heroin von Pakistan nach England schmuggeln. Am Flughafen in Pakistan wurden sie erwischt. Jetzt müssen sie mit der schlimmsten aller Strafen rechnen.

Mohammed Tahir Ayaz (26) und seine Frau Ikra Hussain (20) am Flughafen in Pakistan.
Mohammed Tahir Ayaz (26) und seine Frau Ikra Hussain (20) am Flughafen in Pakistan.  © Screenshot/Twitter/Prasann_Rahein

Als die Beiden aufflogen, nahmen die Beamten sie sofort fest, so die "Daily Mail".

In Pakistan gelten nämlich andere Regeln, als in Europa. Besonders auf den Schmuggel von Drogen stehen enorm hohe Strafen.

Sollte das britische Paar verurteilt werden, droht ihnen entweder lebenslange Haft oder sogar die Todesstrafe.

Das Heroin im Wert von zwei Millionen Pfund (2.266.200 Euro) hatte das Paar auf mehrere Päckchen aufgeteilt und es anschließend in Damenbekleidung eingenäht.

Nachdem es von den Beamten aus den Kleidungsstücken entfernt worden war, kamen sie auf knappe 25 Kilogramm "feinstes" Heroin.

Das englische Paar hat das Verbrechen und ihren Plan, Drogen von Pakistan nach England zu bringen, wohl gestanden. Mohammed und Ikra wurde an die "Anti Narcotics Force" übergeben, die für die Bekämpfung des Drogenschmuggels in Pakistan verantwortlich ist, und jetzt in dem Fall weiter ermittelt.

Auch das Auswertige Amt hat sich eingeschaltet: "Wir fordern dringend weitere Informationen von den pakistanischen Behörden, nachdem berichtet wurde, dass ein britisches Paar verhaftet wurde", so ein Sprecher.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0