Todesursache geklärt: So kam es zur Tragödie um Country-Sängerin Kylie Harris († 30)

Taos - Am 4. September starb die erst 30-Jährige Country-Sängerin Kylie Rae Harris infolge eines Autounfalls (TAG24 berichtete). Nun sind die genauen Ursachen des Crashs veröffentlicht und bestätigen einen schlimmen Verdacht.

Kylie und ihr Töchterchen Corbie.
Kylie und ihr Töchterchen Corbie.  © Screenshot/Facebook Kylie Harris

Sie war auf dem Weg zu einem Konzert in Taos, im US-Bundesstaat New Mexico - doch sie kam nie beim "Big Barn Dance Festival" an. Es sollen Szenen gewesen sein, die einen betroffen und Bilder, die einen traurig machen.

Nachdem sie in ihrem schwarzen Chevrolet deutlich zu schnell unterwegs war, kam sie auf die Gegenspur auf der State Road 522. Dort krachte sie auf einen weißen Jeep, wurde durch die Wucht des Aufpralls auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Nicht nur sie selbst, sondern auch ein 16-Jähriges Mädchen, welches den Jeep fuhr, kamen dabei ums Leben.

Nun steht fest: Die Sängerin hatte einen Alkoholwert von 0,28 Promille im Blut. Das ergab ein toxisches Gutachten, auf welches sich "CNN" beruft. Darüber hinaus soll sie zum Zeitpunkt des ersten Aufpralls mit über 150 km/h unterwegs und somit auch deutlich zu schnell gewesen sein.

"Die nun abgeschlossenen Untersuchungen bestätigen unsere ersten Vermutungen, dass Alkohol und eine überhöhte Fahrgeschwindigkeit Faktoren bei diesem Unfall waren", so Sheriff Jerry Hogrefe in einem Statement.

Harris hinterlässt eine kleine Tochter Corbie. Erst kürzlich veröffentliche sie einen Song dem sie ihrem Kind widmete. Auf die Single "20 Years from now" angesprochen sagte sie noch, dass sie "mit Sicherheit nicht immer die richtigen Entscheidungen" treffe. Doch Eltern seien "Menschen. Menschen machen Fehler".

Noch vor ihrem Tod sprach Kylie über Fehler die man als Mutter macht

Sie "hoffe, dass Corbie wenn sie älter ist sieht, dass ich all meine Fehler mit Liebe und den besten Absichten gemacht habe". Worte, die einem das Blut in den Adern gefrieren lassen dürfte.

Außerdem wolle sie mit diesem Lied etwas hinterlassen und sprach dabei von der Angst, "dass es durchaus möglich wäre, dass ich nicht mehr da bin, bevor meine Tochter das Alter erreicht, in dem ich ihr das sagen kann". Nun ist eben genau das geschehen, wofür sie die Musikerin fürchtete.

Nicht minder schlimm, dass sie durch ihre Fehler nun auch noch ein zweiter, junger Mensch sein Leben lassen musste.

Hier der schwarze Chevrolet von Kylie Rae Harris


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0