Mann wird bei Streit auf U-Bahngleis gestoßen und stirbt!

Berlin - Aus bislang ungeklärter Ursache starb ein Mann kurz vor Mitternacht auf dem Bahnsteig der U-Bahnlinie U8 am Kottbusser Tor in Berlin-Kreuzberg.

Die Polizei sicherte für Stunden den Tatort.
Die Polizei sicherte für Stunden den Tatort.

Eine Notärztin und anrückende Rettungssanitäter versuchten den Mann noch zu reanimieren, jedoch ohne Erfolg.

Wie es zu dem Todesfall kam, ist bislang noch ungeklärt, da die Angaben vom Tatort relativ widersprüchlich waren.

Angehörige des Toten kamen zum Bahnhof, brachen teilweise schockiert zusammen und mussten anschließend von der Feuerwehr betreut werden.

Ob es sich möglicherweise um eine Straftat handelt, ließ die Beamten unbeantwortet.

Die Polizei war mit vielen Einsatzkräften über Stunden vor Ort und überprüfte mehrere Personen die den Bahnhof verlassen wollten.

Update, 08.09 Uhr: Bericht: Streit zweier Gruppen soll zu Todesstoß geführt haben!

Wie RBB24 berichtet, geht die Polizei davon aus, das ein Streit zweier Gruppen für den Tod des Mannes verantwortlich war. Bei der Auseinandersetzung wurde das Todesopfer auf die Bahngleise gestoßen und von einem einfahrenden Zug überrollt.

Die Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen.

Ob der Vorfall möglicherweise eine Straftat war, wird derzeit ermittelt.
Ob der Vorfall möglicherweise eine Straftat war, wird derzeit ermittelt.  © Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0