Tödliche Unglücke in Chemnitz: Zwei Radfahrer nach Stürzen verstorben

Chemnitz - In Chemnitz sind am Samstag zwei Radfahrer ums Leben gekommen.

In Chemnitz sind zwei Radfahrer nach Stürzen verstorben. (Symbolbild)
In Chemnitz sind zwei Radfahrer nach Stürzen verstorben. (Symbolbild)  © DPA

Wie die Polizei mitteilt, fanden Passanten im Stadtpark (in der Nähe der Scheffelstraße) gegen 9 Uhr einen gestürzten Radfahrer.

"Der 78-Jährige lag leblos am Boden und musste durch Ersthelfer sowie hinzugerufene Rettungskräfte wiederbelebt werden", so ein Polizeisprecher. Für den Senior kam aber jede Hilfe zu spät, er verstarb wenig später im Krankenhaus.

Die Polizei vermutet, dass der Radfahrer ohne fremde Beteiligung zu Sturz kam.

Am späten Nachmittag wurden Polizei und Rettungsdienst zum Chemnitztalradweg gerufen. Auf Höhe der Autobahnunterführung lag ebenfalls ein gestürzter Radler.

Der 38-Jährige war so schwer verletzt, dass er kurz darauf im Krankenhaus starb. "Auf Grund von Zeugenaussagen können gesundheitliche Probleme des Radfahrers als Unfallursache nicht ausgeschlossen werden", teilte die Polizei mit.

Die Polizei hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen.

Erst am Freitag hatten Passanten in Netzschkau einen Radfahrer auf einer Wiese an der Straße An der Ziegelei gefunden. Der 62 Jahre alte Mann wurde noch ins Krankenhaus gebracht, wo er aber verstarb (TAG24 berichtete).

Mehr zum Thema Chemnitz Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0