Motorrad in zwei Teile zerfetzt: Biker (37) stirbt

Köln – Am Sonntagnachmittag (14. Oktober) ist in Köln-Porz ein Motorradfahrer (37) durch einen Unfall ums Leben gekommen. Laut Angaben der Polizei war kein weiteres Fahrzeug an dem Unglück beteiligt.

Auf diesem Motorrad verunglückte der Biker.
Auf diesem Motorrad verunglückte der Biker.  © Miklos Laubert/bf-koeln-einsaetze.de

Die Polizei war um 15.17 Uhr über den schweren Unfall informiert worden. Auf der Hauptstraße in Höhe Karlstraße war ein Motorradfahrer verunglückt und gegen einen Ampelmasten geprallt.

Das Fahrzeug riss dadurch in zwei Teile, der Vorderreifen lag mehrere Meter vom Rest des Fahrzeugs entfernt. Der 37-jährige Biker erlag seinen schweren Verletzungen.

Die Ursache des tödlichen Unfalls ist noch unklar und derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Das Unfallfahrzeug wurde sichergestellt. Die Unfallstelle ist derzeit noch gesperrt.

Bereits am Samstag (13. Oktober) waren in Windeck und auf dem Nürburgring zwei Motorradfahrer durch Unfälle tödlich verunglückt.

Titelfoto: Miklos Laubert/bf-koeln-einsaetze.de

Mehr zum Thema Köln Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0