Streit unter Nachbarn in Köln endet tödlich

Köln – Am Samstagabend (1. Dezember) ist ein Mann (55) nach einer Auseinandersetzung mit einem Nachbarn in Köln-Dünnwald verstorben. Dies gaben Staatsanwaltschaft und Polizei Köln am Sonntagmittag bekannt.

In Köln-Dünnwald ermittelt die Kriminalpolizei nach einem Todesfall am 1. Dezember (Symbolbild).
In Köln-Dünnwald ermittelt die Kriminalpolizei nach einem Todesfall am 1. Dezember (Symbolbild).  © 123RF

Tatort sei ein Mehrfamilienhaus im Kölner Stadtteil Dünnwald gewesen. Dort gab es nach ersten Erkenntnissen der Polizei eine "handfeste Auseinandersetzung" zwischen zwei Nachbarn (49,55). Die Polizei war gegen 20.30 Uhr gerufen worden.

Ein 55-Jähriger erlag noch vor Ort seinen schweren Verletzungen. Zur Todesursache liegen noch keine Informationen vor. Diese erhofft sich die Polizei durch die Obduktion des Opfers. Eine Waffe sei am Tatort bisher nicht gefunden worden, teilte eine Polizeisprecherin mit.

Der Kontrahent des Opfers (49) wurde laut Polizei vorläufig festgenommen. Er soll an diesem Sonntag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Die Hintergründe der Tat sind noch völlig unklar. Für die weiteren Ermittlungen hat die Kölner Polizei eine Mordkommission eingerichtet.

Update, 20.32 Uhr:

Nach aktuellem Stand der Ermittlungen ist es am Samstagabend im Treppenhaus zunächst zu einem lautstarken Streit zwischen den beiden Männern gekommen.

Zeugenaussagen zufolge stritten sich die Nachbarn in den letzten Jahren immer wieder. Am Tattag hätten sich die beiden Kontrahenten erst gegenseitig geschlagen, bevor der Tatverdächtige ihn mit einem Messer angegriffen haben soll.

Die Rechtsmediziner stellten mehrere Stichverletzungen im Oberkörper des 55-Jährigen fest. Die Obduktion ergab, dass einer der Stiche den Mann tödlich verletzt hat.

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0