Tödlicher Unfall auf der A1! Lastwagen rast ungebremst auf Stau-Ende

Wildeshausen - Auf der Autobahn 1 bei Wildeshausen (Landkreis Oldenburg) hat es am Dienstag einen tödlichen Unfall gegeben.

Die Polizei rät, die Unfallstelle weiträumig zu umfahren. (Symbolfoto)
Die Polizei rät, die Unfallstelle weiträumig zu umfahren. (Symbolfoto)  © DPA

Ein Lastwagen-Fahrer fuhr gegen 16.15 Uhr nahezu ungebremst in ein Stauende und wurde dabei tödlich verletzt.

Der in Richtung Hamburg fahrende Mann habe den stockenden Verkehr am Dienstagnachmittag offenbar zu spät bemerkt, teilte die Polizei inzwischen mit.

Der 52-Jährige aus dem Landkreis Stendal krachte auf den langsam rollenden Sattelzug eines 73-jährigen aus Zwickau, der durch die Wucht des Aufpralls wiederum auf das Heck eines weiteren Sattelzuges geschoben wurde.

Dieser Fahrer, ein 25-jähriger Mann aus Polen, erlitt einen Schock. Der 73-Jährige kam leicht verletzt in eine Klinik. Nach ersten Erkenntnissen beträgt der entstandene Schaden mindestens 150.000 Euro.

An der Bergungs- und Rettungsarbeiten waren 25 Kräfte der Feuerwehr und ein Rettungshubschrauber beteiligt. Den genauen Unfallhergang ermittelt nun die Polizei.

Die Autobahnpolizei Ahlhorn rät zu einer weiträumigen Umfahrung unter Nutzung der Autobahnen 29 und 28, um im Autobahndreieck Stuhr wieder auf die Autobahn 1 in Richtung Hamburg zu gelangen.

Wie die Polizei weiter mitteilte, soll die Vollsperrung der Autobahn 1 in Richtung Hamburg noch bis mindestens 23 Uhr andauern.

Die A1 soll noch bis mindestens 23 Uhr gesperrt sein. (Symbolbild)
Die A1 soll noch bis mindestens 23 Uhr gesperrt sein. (Symbolbild)  © Andreas Rosar

Titelfoto: Andreas Rosar

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0