21-Jährige wird kurz vor Horror-Unfall tanzend und singend in ihrem Auto gefilmt

Hawkesbury (Australien) - Shania McNeill starb am Sonntag bei einem schrecklichen Crash in Australien. Jetzt tauchten Videos auf, die die 21-Jährige kurz vor dem Unfall singend und tanzen in ihrem Auto zeigen.

Bei dem verheerenden Unfall in Australien starb die 21-Jährige an ihren schweren Verletzungen.
Bei dem verheerenden Unfall in Australien starb die 21-Jährige an ihren schweren Verletzungen.  © Facebook/Hawkesbury Police Area Command

Die junge Frau und ihre beiden Freundinnen (20,23) waren gerade im Westen von Sydney unterwegs, als sie gegen 1.15 Uhr plötzlich mit einem entgegenkommenden Nissan zusammenstießen.

Nach dem Frontalcrash wurde die drei Jugendlichen von Augenzeugen aus dem völlig zerstörten Wrack gezogen. Ein Polizist, der zufällig vor Ort war, versuchte noch, Shania wiederzubeleben, doch bevor die Sanitäter am Unfallort eintrafen, verstarb die 21-Jährige.

Nun tauchten mehrere Snapchat-Videos auf, die die junge Fahrerin kurz vor dem verheerenden Unglück zeigen.

Horror-Crash: Neun Kinder und Jugendliche bei Unfall gestorben
Unfall Horror-Crash: Neun Kinder und Jugendliche bei Unfall gestorben

Eine Freundin hatte sie dabei gefilmt, wie Shania aufgedreht hinter dem Steuer hin- und hertanzt, immer wieder ihren Blick von der Straße zur Kamera wendet und lauthals singt.

Ein weiterer Augenzeuge behauptet laut Daily Mail zudem, dass die Jugendliche ihr Auto immer wieder absichtlich in den Gegenverkehr gelenkt hatte. Er schaffte es gerade noch so, auszuweichen.

Shanias Freundinnen, die den Unfall verletzt überlebt hatten, posteten nur einen Tag, nachdem die 21-Jährige vor ihren Augen gestorben war, ein Selfie aus dem Krankenhaus. Es zeigt die zwei Jugendlichen in Klinikbetten liegend, beide tragen eine Nackenstütze und sind an medizinische Geräte angeschlossen. Eine der jungen Frauen zog sich bei dem Crash ein paar Kratzer im Gesicht zu. Auch die Insassen des Nissan Micras landeten im Krankenhaus. Auch ihre Verletzungen sollen nicht lebensgefährlich sein.

Die Polizei muss nun klären, wie es zu dem tödlichen Unfall kam.

Im Internet trauern Shanias Familie und ihre Freunde um die Jugendliche: "In so kurzer Zeit hat sie mich und meine ganze Familie und jeden, der sie kannte, so stark beeinflusst. Sie war ehrlich gesagt einfach eine wunderschöne Seele", erklärt Freundin Rachel.

Mehr zum Thema Unfall: