Nur wenige Kilometer entfernt: 2 Horror-Unfälle in der gleichen Nacht

Potsdam - In der Nacht zu Freitag kam es zu gleich zwei tödlichen Unfällen. Ein Autofahrer ist am frühen Freitagmorgen bei Linthe (Landkreis Potsdam-Mittelmark) gegen einen Baum gefahren und ums Leben gekommen. Nur wenige Kilometer entfernt ereilte einem Mann bei Treuenbrietzen (ebenfalls Kreis Potsdam-Mittelmark) das gleiche Schicksal.

Der Mercedes-Fahrer starb noch am Unfallort.
Der Mercedes-Fahrer starb noch am Unfallort.  © Morris Pudwell

Der 33-jährige Fahrer eines Ford Focus kam nach TAG24-Informationen mit sehr hoher Geschwindigkeit von der Hauptstraße in Dietersdorf (unweit Treuenbrietzen) ab, fuhr geradewegs über eine Mittelinsel, rammte einen massiven Grundstückszaun und anschließend einen Baum.

Die Feuerwehr konnte den eingeklemmten Mann noch aus dem Wagen befreien, der Notarzt konnte aber nichts mehr tun. Der Mann starb noch am Unfallort. Die Polizei ermittelt nun die Unfallursache.

***

Nur wenige Kilometer entfernt kam es zum nächsten tödlichen Unfall. Ein Mercedes-Fahrer kam gegen 1 Uhr auf der Ortsverbindungsstraße von Linthe nach Schlalach von der Fahrbahn ab und fuhr frontal gegen einen massive Kastanie. Der Mann wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und von der Feuerwehr befreit. Der Notarzt konnte aber auch bei diesem Unfall nur noch den Tod des 78-Jährigen feststellen.

Details zu beiden Unfällen waren zunächst keine bekannt. Auch hier ermittelt die Polizei die Unfallursache.

Der Mann fuhr bei Linthe gegen eine massive Kastanie.
Der Mann fuhr bei Linthe gegen eine massive Kastanie.  © Morris Pudwell
Nur wenige Kilometer entfernt, kam es zuvor bei Treuenbrietzen zum tödlichen Baum-Crash.
Nur wenige Kilometer entfernt, kam es zuvor bei Treuenbrietzen zum tödlichen Baum-Crash.  © Morris

Titelfoto: Morris Pudwell


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0