Frau will Gleise überqueren und wird von ICE erfasst: Tot

Nach dem Unfall war die Strecke Berlin - Hamburg für mehrere Stunden gesperrt.
Nach dem Unfall war die Strecke Berlin - Hamburg für mehrere Stunden gesperrt.  © DPA

Falkensee - Am Freitagnachmittag kam es im Bereich des Bahnhofes Seegefeld zu einem tödlichen Unfall. Kurz vor 13 Uhr erfasste ein aus Berlin kommender ICE eine Frau.

Wie die Polizei mitteilt, konnten die Rettungskräfte das Unfallopfer nur noch leblos bergen. Eine Identifizierung konnte noch nicht erfolgen.

Die 565 Fahrgäste mussten in einen Ersatzzug wechseln. Die Strecke war am Freitag bei Falkensee im Havelland gesperrt worden, dadurch kam es zu Verspätungen bis zu 30 Minuten, wie die Deutsche Bahn und die Bundespolizei in Berlin mitteilten.

Ein Fremdverschulden werde nach ersten Ermittlungen ausgeschlossen, hieß es bei der Polizeidirektion West. Die Fahrgäste sollten zunächst nach Berlin zurückgebracht werden, um von dort dann andere Züge besteigen zu können.

Laut Märkischer Allgemeinen hätten Zeugen berichtet, dass drei Personen versucht haben, über die Gleise zu gelangen. Die letzte der Gruppe wurde überfahren. Dabei soll es sich laut MAZ um eine jüngere Frau handeln.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0