Tödlicher Unfall in Südtirol: Ein Opfer kam aus Hamburg

Luttach/Hamburg - Ein Todesopfer des schweren Verkehrsunfalls in Südtirol wohnte in Hamburg.

Personen stehen an der Unfallstelle in Südtirol.
Personen stehen an der Unfallstelle in Südtirol.  © Lino Mirgeler/dpa

Die Person stamme aus Baden-Württemberg, sei in der Hansestadt aber gemeldet gewesen, sagte ein Sprecher des Lagezentrums der Polizei am Sonntag in Hamburg. Ein Auto war in der Nacht in Luttach in eine Reisegruppe gefahren und hatte sechs junge Menschen getötet.

Die meisten Opfer kamen aus Nordrhein-Westfalen, wie Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) sagte (TAG24 berichtete). Ein weiteres Opfer wohnte in Niedersachsen.

Elf Menschen wurden bei dem Unfall, den ein betrunkener Autofahrer verursacht hatte, verletzt. Das Fahrzeug war gegen 1 Uhr nachts in der Nähe von Bruneck in die Touristen-Gruppe gefahren. Sechs Personen im Alter zwischen 20 und 25 Jahren seien noch am Unfallort gestorben.

Der Autofahrer habe überlebt, die Polizei ermittle nun den Hergang des Unglücks, hieß es beim Landeskommando der Carabinieri. Der Mann wurde festgenommen.

Titelfoto: Lino Mirgeler/dpa

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0