Tödliches Drama auf Bundesstraße: Familie mit Kleinkind in Lebensgefahr

Weener - Bei einem schweren Autounfall im ostfriesischen Weener ist ein Mann gestorben und eine dreiköpfige Familie lebensgefährlich verletzt worden.

Die Rettungskräfte brachten die beiden Eltern und ihr Kind mit lebensgefährlichen Verletzungen in Kliniken (Symbolfoto).
Die Rettungskräfte brachten die beiden Eltern und ihr Kind mit lebensgefährlichen Verletzungen in Kliniken (Symbolfoto).  © dpa/Boris Roessler

Zu den Verletzten gehört ein einjähriges Mädchen, wie die Polizei in der Nacht zum Donnerstag mitteilte.

Zwei Autos waren am Mittwochabend aus bisher ungeklärter Ursache auf der Bundesstraße 436 im Bereich der Einmündung zur Tannenhofstraße zusammengeprallt und in einen Graben geschleudert worden.

Ein 43-jähriger Autofahrer erlag noch vor Ort seinen schweren Verletzungen.

In dem zweiten Wagen saßen ein 26-jähriger Mann, eine 23-jährige Frau und das Kleinkind.

Die Polizei geht einem Sprecher zufolge davon aus, dass es sich bei ihnen um eine Familie handelt.

Alle drei zogen sich lebensgefährliche Verletzungen zu und mussten von den Einsatzkräften aus ihrem Auto befreit werden.

Das Mädchen und der Mann wurden per Hubschrauber in eine Unfallklinik geflogen, die Frau kam mit dem Rettungswagen in ein anderes Krankenhaus.

Wegen der Rettungsarbeiten war die Bundesstraße rund dreieinhalb Stunden voll gesperrt.

Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauern an. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Weener unter der Telefonnummer 04951 913110 zu melden.

Update, 7.20 Uhr:

Die Polizei bestätigte inzwischen, dass es sich bei den lebensgefährlich Verletzten um eine Familie handelt.

Titelfoto: dpa/Boris Roessler

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0