57-Jähriger stirbt nach Messerattacke

Mühldorf am Inn - Am Dienstagabend endete ein Nachbarschaftsstreit für einen 57-jährigen Mann nach einer Messerattacke tödlich. Er erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Der 46-Jährige ließ sich nach der Tat widerstandslos festnehmen. (Symbolbild)
Der 46-Jährige ließ sich nach der Tat widerstandslos festnehmen. (Symbolbild)  © Johannes Neudecker/dpa

Gegen 21.50 Uhr kam es im Wohnhaus des Opfers zwischen ihm und einem 46-jährigen Nachbarn zu einem Streit.

Nach ersten Erkenntnissen soll der dringend Tatverdächtige seinem älteren Kontrahenten im Verlauf der Auseinandersetzung mit einem Messer schwerste Verletzungen zugefügt haben.

"Der 46-jährige Deutsche wurde wenig später am Tatort von Beamten der Polizeiinspektion Mühldorf widerstandslos festgenommen", heißt es in der polizeilichen Mitteilung. Die Ärzte konnten das Leben des 57-Jährigen nicht retten und er verstab am späten Dienstagabend in einem Klinikum.

Unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein übernahm die Kripo Mühldorf die Ermittlungen wegen eines vorsätzlichen Tötungsdelikts.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wird der Tatverdächtige am Mittwoch einem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Mit einem Messer soll der Tatverdächtige sein 57-jähriges Opfer getötet haben. (Symbolbild)
Mit einem Messer soll der Tatverdächtige sein 57-jähriges Opfer getötet haben. (Symbolbild)  © 123RF/Thanakorn Suppamethasawat

Titelfoto: 123RF/Thanakorn Suppamethasawat

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0