Tötungsverbrechen in Sachsen! Mann soll Ex-Freundin erstochen haben, Täter auf der Flucht

Geringswalde - In Mittelsachsen hat es in der Nacht zu Donnerstag offenbar ein blutiges Verbrechen gegeben.

In diesem Mehrfamilienhaus passierte die schreckliche Tat.
In diesem Mehrfamilienhaus passierte die schreckliche Tat.  © Bernd Rippert

In Geringswalde (bei Rochlitz) soll ein Mann seine Ex-Partnerin (30) erstochen haben. Die Tat passierte in einer Wohnung in der Dresdner Straße.

Ob es sich um eine Beziehungstat handelt, ist noch unklar.

Weitere Informationen wollen die Polizei und die Staatsanwaltschaft im Laufe des Tages bekannt geben.

Update, 13.05 Uhr:

Wie die Polizei mitteilt, wurde die Polizei gegen 21 Uhr alarmiert. Die Einsatzkräfte fanden die 30-Jährige leblos in ihrer Wohnung vor. "Der hinzugerufene Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Die Auffindesituation des Leichnams sowie die Spurenlage in der Wohnung lassen darauf schließen, dass die Frau Opfer eines Gewaltverbrechens geworden ist", so ein Polizeisprecher.

Update, 13 Uhr:

Laut Staatsanwaltschaft ist der Ex-Freund (32) des Opfer dringend tatverdächtig, nach ihm wird gefahndet.

Update, 12.05 Uhr:

Die schreckliche Tat passierte nach Informationen vom Tatort am Mittwochabend. Angehörige hatten Polizei und Rettungsdienst verständigt. Die Feuerwehr verschaffte sich dann mit der Axt Zutritt zu der Wohnung, die im Obergeschoss eines Mehrfamilienhaus ist.

Der Täter ist noch auf der Flucht. Vorsicht, der Mann soll bewaffnet sein.

Titelfoto: Bernd Rippert

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0