Polizisten wollen Teenie (17) aus zugefrorenem See retten, plötzlich bricht das Eis

Toledo - Es ist ein oftmals unterschätztes Risiko im Winter: Wenn das Eis auf zugefrorenen Seen nicht dick genug ist, läuft man Gefahr einzubrechen. Die Erfahrung musste nun auch ein 17-Jähriger aus Ohio machen.

Der Junge im Hintergrund muss mit ansehen, wie die Polizisten einbrechen.
Der Junge im Hintergrund muss mit ansehen, wie die Polizisten einbrechen.  © Screenshot YouTube/InsideEdition

In der US-Stadt Toledo war der Junge namens David Lewis in einen vereisten See gefallen und rief um Hilfe. Zwei Polizisten wurden auf den Teenager aufmerksam und versuchten, ihn aus dem eiskalten Wasser zu holen.

Dass das kein leichtes Unterfangen war, mussten die beiden Beamten bald feststellen. Weil die Rettung mit einem Seil zunächst nicht funktionierte, wagte sich einer der Polizisten etwas weiter hinaus zu dem Jungen und wurde schließlich selbst Opfer der dünnen Eisschicht.

Wie ein Video des Einsatzes zeigt, brach auch er ein. Der Junge, laut "InsideEdition" schon 20 Minuten lang im Wasser, konnte nur hilflos mit ansehen, wie das Drama seinen Lauf nahm. Denn als könnte es nicht noch schlimmer kommen, stürzte auch noch ein dritter Polizist in den See.

Zum Glück waren weitere Beamte vor Ort, die ihre Kollegen aus der gefährlichen Lage befreien konnten. Mit Hilfe der Feuerwehr von Toledo gelang es schließlich auch, den Jungen zu bergen. Alle kamen mit Verdacht auf Unterkühlung ins Krankenhaus.

Ernsthaft verletzt wurde während dramatischen Rettung, bei der die Helfer selbst zu Opfern wurden, zum Glück niemand. Und der gerettete Junge ist dankbar, dass die Cops ihr Leben riskierten, um ihn da raus zu holen.

Titelfoto: Screenshot YouTube/InsideEdition

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0