Dresden plant eine Loveparade

Von Anne-Sophie Lüdtke

Dresden - Erinnert Ihr Euch noch an die "Loveparade" in Berlin? Als es noch um wahre Liebe, Mitgefühl und weniger um Kommerz ging? Eine Liebes-Botschaft haben nun auch ein paar Dresdner - und wollen am 2. Mai feiernd durch Dresden ziehen.

Unter dem Namen „TOLERADE“, der nicht grundlos an Toleranz erinnert, will ein „loses Bündnis Dresdner Kulturschaffender“ (so heißt es bei Facebook), eine große Demo durch ganz Dresden ziehen lassen. Mit DJs und reichlich Feiervolk. Ihr Motto: "Die Straße gehört uns, der Musik, dem Leben!"

Das Ziel der "TOLERADE": ein Zeichen setzen gegen Hass und Ignoranz Fremden gegenüber. Im Programm heißt es: "Dresden ist eine multikulturelle Stadt und so soll es auch bleiben!"

Der Partyzug rollt vom Festplatz Pieschener Allee (Marienbrücke/Rummel) durch die Altstadt bis in die Neustadt. Und weiter über die Königsbrücker Straße bis hoch zum Club Sektor Evolution (An der Eisenbahn 2, Industriegelände). Dort endet dann alles mit einer Benefiz-Veranstaltung.

Mehr Infos:

Die TOLERADE-Veranstaltung auf Facebook

Fotos: Facebookseite Tolerade, Archiv


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0