Mutter organisiert Vergewaltigung ihrer eigenen Tochter (16)

Die Tochter wird ihrer Mutter nie verzeihen (Symbolbild).
Die Tochter wird ihrer Mutter nie verzeihen (Symbolbild).  © 123RF

Toowoomba/ Ipswich (Australien) - Dieses Erlebnis war für eine junge Frau aus Australien so verstörend, dass sie jahrelang nicht darüber sprechen konnte. Erst jetzt kam es im australischen Ipswich zum Prozess gegen ihre Mutter (47), die einem Horrorfilm entstiegen zu sein scheint.

Was genau in der Frau vorging, ist allen Beteiligten ein Rätsel. Weil ein Mann, namens Thommo zu der Mutter sagte, dass er gerne eine jüngere Version von ihr hätte, kam sie auf die kranke Idee, dass er mit ihrer Tochter Sex haben könne.

Dafür nahm die Australierin ihre Tochter, die damals 16 Jahre alt war, mit auf einen "Girls-Trip", wie sie es nannte. Die beiden fuhren nach Toowoomba zu dem Mann, den die Mutter im Internet kennengelernt hatte.

Vor Ort füllte die Horror-Mutter ihre minderjährige Tochter mit Wodka ab uns schickte sie mit Thommo auf ein Motelzimmer. Dort wurde die 16-jährige von ihm vergewaltigt, während ihre Mutter vor dem Zimmer saß und wartete, berichtet die "SUN".

Das mittlerweile erwachsene Opfer brach im Gerichtssaal zusammen und schluchzte, dass sie ihrer Mutter niemals vergeben werde. Diese begründete ihre irrsinnige Tat damit, dass sie Angst hatte, dass Thommo sie verlassen würde, wenn sie ihm ihre Tochter nicht anbieten würde.

Richter Dennis Lynch sagte zu der Mutter: "Was passiert ist, war, dass ihre Tochter vergewaltigt wurde. Sie haben sie dort hingeschafft, und haben daneben gestanden."

Die Mutter wurde zu vier Jahren Haft verurteilt. Den eigentlichen Täter, namens Thommo, konnte die Polizei bisher nicht finden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0