Tor und Platzverweis. Lambertz und die Werder-Bubis

Mit einem Traumtor hatte Lambertz im Hinspiel zum 1:1 getroffen.
Mit einem Traumtor hatte Lambertz im Hinspiel zum 1:1 getroffen.

Von Thomas Schmidt

Dresden - Dynamo empfängt mit den Werder-Bubis erneut eine zweite Mannschaft eines Bundesligisten (Sonntag, 14 Uhr).

Beim letzten Heimspiel waren die Mainzer Talente in Dresden zu Gast - und wurden mit einem 0:3 nach Hause geschickt.

„Die Voraussetzungen sind ähnlich“, erklärt Dynamo-Trainer Uwe Neuhaus. „Wir müssen die junge Mannschaft von Beginn an mit einer großen körperlichen Robustheit bearbeiten, dürfen sie nicht zum Luftholen kommen lassen. Und natürlich müssen wir unsere Chancen nutzen. Dann behalten wir die drei Punkte hier und nur das ist unser Ziel.“

Dynamos Mittelfeldmotor Andreas Lambertz hat ans Hinspiel gemischte Erinnerungen. Erst brachte er seine Mannschaft mit seinem Traumtor zurück ins Spiel, um kurz darauf Gelb-Rot zu kassieren: „Das ist abgehakt.“

Zum Thema Chancenverwertung schob der 31-Jährige mit Blick auf das jüngste 0:0 in Halle nach: „So richtig Sorgen machen müssen wir uns glaube ich erst dann, wenn wir gar nicht zu den Torchancen kommen. Aber klar ist unser Ziel, die eine oder andere Chance zu nutzen, um das Spiel auf unsere Seite zu ziehen.“

Schiri Florian Kornblum schickte Lambertz beim Spiel gegen Werder II mit Gelb-Rot vom Platz.
Schiri Florian Kornblum schickte Lambertz beim Spiel gegen Werder II mit Gelb-Rot vom Platz.

Fotos: Thomas Eisenhuth


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0