Frühling im Februar: "Frauke" küsst Bären-Kids wach

Torgau - Steigendes Quecksilber und Sonnenschein locken nicht nur Menschen nach draußen! In Torgau am Schloss ist seit Anfang der Woche der Bär los. Das Geschwisterpärchen Benno und Bea tapst seit Montag durch den Großen Bärengraben.

Im Schatten von Schloss Hartenfels: Hier sind die Torgauer Bären zu Hause.
Im Schatten von Schloss Hartenfels: Hier sind die Torgauer Bären zu Hause.  © Dirk Heinze

Offensichtlich wurden die beiden Kleinen (6) - die 31-jährige Bärin Jette hat sich noch nicht gezeigt - von Hoch "Frauke" geweckt, sind ausgeschlafen und hungrig. Während Benno sofort Steine und Baumstämme zurechtrückte, interessierte sich Bea mehr für die gestreuten Nüsse und Trockenfrüchte.

Doch so bärig bleibt das Wetter nicht. Während es sich heute langsam bewölkt und etwas Wind aufkommt, sinken die Temperaturen zum Wochenende auf etwa neun Grad mit etwas Regen. "Das pegelt sich so in der nächsten Woche bei Temperaturen von fünf bis zehn Grad ein", so Jens Oehmichen (50) vom Wetterdienst Leipzig.

Eigentlich sollen die Bären nun täglich etwas länger draußen bleiben und damit an den Tagesrhythmus wieder gewöhnt werden, wie das Landratsamt mitteilte. Doch: "Es ist durchaus möglich, dass sich die Bären noch einmal zurückziehen, wenn es wieder kälter wird", so Sabine Steinmeier, Cheftierpflegerin im "Bärenwald Müritz". Dort ist noch keiner der 16 Bären aus dem Winterschlaf erwacht.

Übrigens: Die Spitzen-Februartemperatur von 19,7 Grad (21.2.1990) ist noch nicht getoppt worden.

 Der Bär ist los! Bea und Benno sind schon aus dem Winterschlaf erwacht.
Der Bär ist los! Bea und Benno sind schon aus dem Winterschlaf erwacht.  © PR Alexander Bley

Titelfoto: PR Alexander Bley

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0