Großeinsatz: Hier sucht die Polizei einen Mörder

Die Polizei versucht aus der Luft sich ein Bild von der näheren Umgebung des Tatortes zu machen.
Die Polizei versucht aus der Luft sich ein Bild von der näheren Umgebung des Tatortes zu machen.  © DPA

Berlin - Rund zwei Wochen nach dem Fund einer getöteten 45-Jährigen in Berlin-Kaulsdorf sucht die Polizei dort mit Spürhunden und einem Hubschrauber nach ihrem verdächtigen Lebensgefährten.

Rund 30 Einsatzkräfte der Polizei durchkämmten am Mittwoch das Gelände nahe dem U-Bahnhof Wuhletal mit einem bewaldeten Berg, einem Feld sowie Sträuchern und Bäumen. "Von dem Verdächtigen fehlt seit dem Tattag jede Spur", sagte ein Polizeisprecher. Es sei nicht auszuschließen, dass der 48-Jährige sich im Anschluss an der Tat selbst das Leben nahm.

Die Leiche der Frau war am 26. April in ihrem Haus im Münsterberger Weg gefunden worden. Laut Obduktion starb die 45-Jährige durch einen Angriff gegen ihren Hals (TAG24 berichtete).

Das Gebiet wird sorgfältig durchkämmt. Auch Hunde kommen zum Einsatz.
Das Gebiet wird sorgfältig durchkämmt. Auch Hunde kommen zum Einsatz.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0