Todes-Drama um die kleine Leonie (†6): Wird dem Stiefvater der Prozess gemacht?

Berlin - Es ist ein Fall, der Deutschland seit fünf Monaten in Atmen hält. Was am tragischen Abend des 12. Januar in Torgelow (Landkreis Vorpommern-Greifswald) der kleinen Leonie zugestoßen ist, das beschäftigt seitdem Ermittler bei Polizei und Staatsanwaltschaft. Weiter im Visier: Leonies Stiefvater David H.

Bestatter senken den Sarg des sechsjährigen Mädchens, das am 12.01.2019 in Torgelow getötet wurde, auf dem Friedhof im Zentrum ins Grab ab.
Bestatter senken den Sarg des sechsjährigen Mädchens, das am 12.01.2019 in Torgelow getötet wurde, auf dem Friedhof im Zentrum ins Grab ab.  © dpa/Stefan Sauer

Wie der "Nordkurier" berichtet, soll gegen den Tatverdächtigen David H. nun Anklage wegen Mordes durch Unterlassen erhoben werden.

In den letzten Monaten haben Ermittler versucht, die einzelnen Puzzlestücke zusammenzusetzen und die Geschehnisse des Tatabends und der Wochen und Monate zuvor zu rekonstruieren. Lange war unklar, woran und unter welchen Umständen die Sechsjährige am 12. Januar gestorben ist (TAG24 berichtete).

Daher stand auch das Ergebnis der Rechtsmedizin aus, um endlich Aufschluss darüber geben, was genau am 12. Januar 2019 vorgefallen ist. Mitte April konnte die Rechtsmedizin mitteilen, dass Leonies Körper Verletzungen und Brüche aufgewiesen habe, die sie bereits in der Vergangenheit erlitten hatte.

Bereits zuvor stand Leonies Stiefvater unter dringendem Tatverdacht. Der 27-Jährige soll Leonie misshandelt und keine Hilfe geholt haben – und auch seiner Lebensgefährten "wahrscheinlich psychische und physische Gewalt" angedroht haben, damit diese nicht den Notruf wählt, erklärte damals Anwalt Falk-Ingo Flöter aus Wolgast, der die Interessen von Leonies Vater vertritt.

Außerdem habe David H. behauptet, das Kind sei die Treppe hinuntergestürzt. Nach einwöchiger Flucht sitzt David H. seit dem 21. Januar in Untersuchungshaft. Daher wurden zuvor wegen Verdachts des "Mordes durch Unterlassen" ermittelt.

Nach Angaben des "Nordkurier" stehen "die Arbeiten der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg kurz vor dem Abschluss". Demnach "soll voraussichtlich in der kommenden Woche gegen David H. Anklage wegen Mordes durch Unterlassen erhoben werden", heißt es in dem Artikel weiter.

Nachdem sich die Mutter Janine Z. und ihr leiblicher Vater getrennt hatten, war das Mädchen mit ihrem Bruder, der Mutter und dem Stiefvater Mitte 2018 nach Torgelow gezogen. Dort war es am 12. Januar in der Wohnung der Familie ums Leben gekommen (TAG24 berichtete).

Auf dem Friedhof im Zentrum der Stadt liegen Blumen und ein Teddybär auf dem Grab des sechsjährigen Mädchens, das am 12.01.2019 in Torgelow ums Leben kam.
Auf dem Friedhof im Zentrum der Stadt liegen Blumen und ein Teddybär auf dem Grab des sechsjährigen Mädchens, das am 12.01.2019 in Torgelow ums Leben kam.  © dpa/Stefan Sauer

Titelfoto: dpa/Stefan Sauer

Mehr zum Thema Berlin Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0