Tochter klingelt an Haustür, drinnen erwartet sie Todes-Schock

Lübeck - Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen einen 79 Jahre alten Mann aus Lübeck-Travemünde wegen des Verdachts des Totschlags.

Die Polizei ermittelt in Travemünde, wo ein Rentner seine Frau getötet haben soll (Symbolbild).
Die Polizei ermittelt in Travemünde, wo ein Rentner seine Frau getötet haben soll (Symbolbild).  © dpa/Marc Tirl
Er soll seine 74 Jahre alte Ehefrau erstickt haben, wie die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilte.

Anschließend habe er vermutlich versucht, sich das Leben zu nehmen, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft weiter.

Der Mann sollte noch am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Der 79-Jährige war am Mittwoch mit blutenden Schnittverletzungen an den Handgelenken im Wohnungsflur gefunden worden.

Seine Ehefrau lag tot in ihrem Bett.

Der Ehemann wurde in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr habe für ihn nicht bestanden, sagte die Sprecherin.

Die Tochter des Ehepaares war mit ihrer Mutter verabredet gewesen. Als auf ihr Klingeln niemand öffnete, sie aber hinter der nur angelehnten Wohnungstür Geräusche hörte, die auf eine Notlage schließen ließen, alarmierte sie die Polizei.

Die Hintergründe der Tat sind noch unklar, die Kriminalpolizei ermittelt.

Normalerweise zieht die Redaktion es vor, nicht über versuchte Suizide zu berichten. Da dem Vorfall aber ein mutmaßlicher Totschlag vorausging, hat sich die Redaktion entschieden, ihn zu thematisieren.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, bei der Telefonseelsorge findet Ihr rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge, bundeseinheitliche Nummer: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: dpa/Marc Tirl

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0