Tödliche Attacken in Stuttgart und Augsburg: Wie sicher ist der öffentliche Raum?

Stuttgart - Die SWR-Sendung "Zur Sache Baden-Württemberg" beschäftigt sich am Donnerstag mit brutalen Angriffen in der Öffentlichkeit.

Blumen in der Stuttgarter Forststraße, wo ein 37-Jähriger auf eine 77-Jährige einstach.
Blumen in der Stuttgarter Forststraße, wo ein 37-Jähriger auf eine 77-Jährige einstach.  © Andreas Rosar/Fotoagentur Stuttgart

Ob der tödliche Messer-Angriff in Stuttgart auf eine 77-Jährige oder die fatale Prügel-Attacke auf einen 49-Jährigen in Augsburg: Deutschland fragt sich seit Tagen, wie groß die Sicherheit im öffentlichen Raum noch ist.

Wie der SWR vor der morgigen Sendung mitteilt, sei die öffentliche Sicherheit nach Polizeiangaben größer denn je. "Die Kriminalitätsrate sei insgesamt so niedrig wie vor knapp drei Jahrzehnten", heißt es.

Im Raum stehen dennoch die Fragen: Warum fühlen sich viele Menschen auf den Straßen im Land unsicherer? Und: Wie groß ist die Bedrohung tatsächlich?

Dazu empfängt Moderatorin Stefanie Germann ab 20.15 Uhr den Soziologen Stefan Kaufmann (Universität Freiburg).

Feuerwehrleute gedenken in Augsburg ihres getöteten Kameraden.
Feuerwehrleute gedenken in Augsburg ihres getöteten Kameraden.  © Stefan Puchner/dpa

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0