Er kehrt zurück! Totenkopf-Asteroid schrammt erneut an unserer Erde vorbei

Sevilla (Andalusien) - Das beliebte Horror-Fest Halloween steht beinahe vor der Tür (31. Oktober) und schon kündigt sich ein gruseliger Besucher aus dem Weltraum an. Demnächst schrammt ein Asteroid an der Erde vorbei, der ausgerechnet wie ein Totenkopf aussieht.

Bildmontage: Der sogenannte Totenkopf-Asteroid schrammt erneut an der Erde vorbei.
Bildmontage: Der sogenannte Totenkopf-Asteroid schrammt erneut an der Erde vorbei.  © 123rf, Twitter

Offiziell heißt der Weltraum-Felsen eigentlich "2015 TB145", doch er wurde im Jahr 2015 umgetauft, als er sich schon einmal unserem Planeten näherte.

Damals flog der Asteroid in einer Entfernung von etwa 486.000 Kilometer vorbei. Nah genug, um von der Menschheit gründlich beobachtet zu werden. Dabei sprang den Wissenschaftlern die ungewöhnliche Form des Brockens aus den unendlichen Weiten des Alls ins Auge.

Dieser sah nämlich ausgerechnet dem Schädel eines Menschen verdammt ähnlich. Die Nasa veröffentlichte vor drei Jahren auf Twitter ein Video, auf man die Form gut erkennen kann.

Kein Wunder also, dass er ab diesem Zeitpunkt nur noch "Halloween Death Comet" oder "Totenkopf-Asteroid" genannt wurde.

Abgesehen von seiner ungewöhnlichen Form, besitzt der Fels, der etwa 700 Meter breit ist, ein weiteres düsteres Merkmal.

Der Totenkopf-Brocken ist ein Toter Komet

Mit speziellen Teleskopen können Interessierte den Brocken im November beobachten.
Mit speziellen Teleskopen können Interessierte den Brocken im November beobachten.  © 123RF

Der Totenkopf-Asteroid ist ein sogenannter "Toter Komet". Allgemein gesagt, ist er nur noch der Geist eines Kometen, welcher von der Sonne "getötet" wurde.

Während ein Asteroid hauptsächlich aus Gestein oder Metall besteht, setzt sich ein Komet üblicherweise aus Eis und Gestein zusammen. Man vermutet laut Metro, dass der Fels einst ein Komet war, dessen Eis innerhalb einer langen Zeit von der Sonne geschmolzen wurde. Man bezeichnet ihn deshalb als "tot".

Und für alle, die ihn verpasst haben: Es gibt jetzt zum zweiten Mal die Chance, den Totenkopf-Brocken von der Erde aus zu beobachten!

Am 11. November soll es so weit sein.

Diesmal ist dieser allerdings "etwas" weiter entfernt: Der Astronom Pablo Santos-Sanz vom Institut für Astrophysik in Andalusien erklärte in einer wissenschaftlichen Arbeit, dass der Abstand zwischen unserer Erde und dem Toten Kometen ungefähr 39 Millionen Kilometer.

"Obwohl dieses Herannahen nicht so günstig sein wird, werden wir in der Lage sein, neue Daten zu erhalten", meint Santos-Sanz. Gefahr besteht für uns allerdings nicht: Sollte der Asteroid Kurs auf die Erde nehmen, würde er in der Atmosphäre verbrennen und als Sternschnuppe enden.

Und es war wohl auch nicht sein letzter Besuch bei uns: Im Jahr 2088, wieder um den Halloween-Tag herum, nähert sich "2015 TB145" erneut der Erde.

Titelfoto: 123rf, Twitter

Mehr zum Thema Meteoriten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0