Arbeiter liegt tot im Kuhstall: Obduktion bringt die Wahrheit ans Licht

Unteregg - Am Sonntag machte ein Landwirt in seinem Kuhstall in Unteregg (Kreis Unterallgäu) eine schreckliche Entdeckung: Ein Betriebshelfer lag leblos auf dem Boden. Nun liegen die Obduktionsergebnisse vor.

Der 54-Jährige wurde tot in einem Kuhstall im Unterallgäu aufgefunden. (Symbolbild)
Der 54-Jährige wurde tot in einem Kuhstall im Unterallgäu aufgefunden. (Symbolbild)  © Fabian Sommer/dpa

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, starb der 54 Jahre alte Mann an den Folgen von Tritten durch Tiere.

Die Obduktion habe ergeben, dass der Arbeiter durch Verletzungen gestorben sein dürfte, wie sie typischerweise durch Tiertritte verursacht würden.

Verletzungen, die auf eine Fremdbeteiligung hindeuten würden, hätte die Untersuchung nicht ergeben.

Die Ermittlungen werden durch das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Memmingen weitergeführt.

Der Landwirt fand den Arbeiter in seinem Kuhstall in Unteregg im schwäbischen Landkreis Unterallgäu.
Der Landwirt fand den Arbeiter in seinem Kuhstall in Unteregg im schwäbischen Landkreis Unterallgäu.  © Screenshot/Google Maps

Titelfoto: Fabian Sommer/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0