Toter aus der Elbe identifiziert: Vermisster 74-Jähriger ist ertrunken

Magdeburg - Bei dem toten Mann, der am 19. Dezember des vergangenen Jahres aus der Elbe gezogen wurde, handelt es sich um einen 74-Jährigen aus Magdeburg.

Im Dezember entdeckten Mitarbeiter des Wasserschutzschifffahrtsamtes einen leblosen Körper in der Elbe. (Symbolbild)
Im Dezember entdeckten Mitarbeiter des Wasserschutzschifffahrtsamtes einen leblosen Körper in der Elbe. (Symbolbild)

Mitarbeiter des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes hatten kurz vor Weihnachten eine leblose Person im Schilfgürtel der Elbe gefunden. Die Polizeiinspektion Magdeburg teilte am Mittwoch mit, dass die Leiche mittlerweile identifiziert worden ist. Die Obduktion hätte die Identität des Vermissten zweifelsfrei bestätigt, hieß es.

Bei dem Toten handelt es sich um den 74 Jahre alten Bernd M. aus dem Magdeburger Ortsteil Randau. Der Senior, der auf Medikamente angewiesen war, galt als vermisst, nachdem er wenige Tage zuvor nicht von einem Spaziergang zurückgekehrt war. Die Suchmaßnahmen unter Einsatz eines Fährtenspürhundes und eines Polizeihubschraubers verliefen vorerst ergebnislos.

Herr M. ist in der Elbe ertrunken.

Der Mann trieb leblos am Westufer der Elbe in Höhe Westerhüsen. (Symbolbild)
Der Mann trieb leblos am Westufer der Elbe in Höhe Westerhüsen. (Symbolbild)  © DPA

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0