Toter bei Wohnungsbrand. Feuerwehr legt Bahn-Verkehr lahm

In der Brandwohnung fanden die Retter eine Leiche.
In der Brandwohnung fanden die Retter eine Leiche.  © DPA

Cottbus – Bei einem Wohnungsbrand in Cottbus ist ein Mensch gestorben. Zwei weitere wurden verletzt, wie die Feuerwehr-Leitstelle Lausitz am Donnerstag mitteilte.

Das Feuer in der zweiten Etage eines Wohnhauses in der Karlstraße sei in der Nacht ausgebrochen, die Löscharbeiten dauerten am Morgen noch an.

Sie seien schwierig, weil sich das Feuer in den Dachstuhl ausgebreitet habe, sagte ein Sprecher. Etwa 70 Einsatzkräfte waren am Morgen vor Ort.

Die Löscharbeiten legten den Straßenbahnverkehr in Cottbus lahm. Da der Strom für die Oberleitung bis zum Bereich Bonnaskenplatz abgeschaltet werden musste, konnten die Bahnen den Betriebshof nicht verlassen.

Ein Schienenersatzverkehr sei eingerichtet, allerdings müssten sich die Fahrgäste im morgendlichen Berufsverkehr auf Einschränkungen einstellen, hieß es vom Nahverkehrsbetreiber Cottbusverkehr. Wie lange die Löscharbeiten dauern werden, war am Morgen noch unklar.

Update 7:30 Uhr: Die Straßenbahnen fahren wieder. Das teilte eine Sprecherin der Cottbusverkehr GmbH mit. Ein Feuerwehreinsatz hatte den Tramverkehr am Donnerstagmorgen für gut vier Stunden lahmgeleg. Gegen 7.00 Uhr wurde der Strom wieder zugeschaltet, sagte die Sprecherin. Es dauere allerdings noch etwa eine Stunde, bis alles wieder nach Plan fahre.

Die Feuerwehr musste für die Löscharbeiten die Oberleitung der Bahn abschalten.
Die Feuerwehr musste für die Löscharbeiten die Oberleitung der Bahn abschalten.  © DPA

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0