Toter bei Mäharbeiten entdeckt: Bringt DNA-Abgleich Identität ans Licht?

Groß Kreutz/Brandenburg/Havel - Grausiger Fund in Groß Kreutz (Potsdam-Mittelmark): Bei Mäharbeiten in Höhe der Groß Kreutzer Bahnhofstraße haben Arbeiter am Montag eine Leiche entdeckt (TAG24 berichtete). Doch um wen handelt es sich? Die Polizei tappt (noch) im Dunkeln.

Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr sind auf einer Wiese bei Groß Kreutz und bergen eine Leiche.
Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr sind auf einer Wiese bei Groß Kreutz und bergen eine Leiche.  © Julian Stähle/dpa-Zentralbild/dpa

Fieberhaft versuchen die Forensiker die Identität zu klären, allerdings erschwert der Zustand der Leiche eine Obduktion, wie ein Polizeisprecher am Dienstag sagte.

Die Leiche lag in einem Wassergraben. Wie lange, weiß keiner. Doch der Grad der Verwesung lässt aktuell nur noch einen DNA-Abgleich zu.

Bei dem Toten könnte es sich um einen seit November 2018 vermissten 64 Jahre alten Mann handeln, der mit seinem Fahrrad in Groß Kreutz unterwegs war, hieß es weiter.

Die Leiche wurde bei Mäharbeiten am Montag entdeckt. Die Todesursache war zunächst noch unklar.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0