War es Mord? Vermisster Boxer (22) liegt tot neben Autobahn

Tragisch: Offenbar wurde die Leiche des 22-jährigen Boxers Tunahan K. neben der A7 gefunden.
Tragisch: Offenbar wurde die Leiche des 22-jährigen Boxers Tunahan K. neben der A7 gefunden.

Hamburg - Seit genau einem Monat wurde er vermisst, nun wurde seine Leiche gefunden: Der 22-jährige Nachwuchs-Boxer Tunahan K. ist tot.

Am Samstagabend gegen 20.45 Uhr entdeckte ein Lkw-Fahrer in der Nähe der Raststätte Holmmoor an der A7 einen leblosen Körper.

Der Vater des seit dem 23. Juni verschwundenen Tunahan ist sich nun sicher: Der Tote ist sein Sohn.

"Ich habe meinen Sohn noch gar nicht gesehen, aber anhand der Beschreibung der Polizei über Tattoos, einen Ring und eine Kette wusste ich, dass es Tunahan sein muss. Ich hatte die ganze Zeit gehofft, dass er noch lebt", sagte Cemil gegenüber Bild.

Ermittlungen der Polizei ergaben bereits, dass der junge Mann bereits einige Zeit dort gelegen haben muss. Man gehe aufgrund der Auffinde-Situation von einem Fremdverschulden aus. Wie genau Tunahan zu Tode kam, soll nun eine gerichtsmedizinische Untersuchung ergeben. Die ersten Ergebnisse sollen am Montag vorliegen.

Besonders mysteriös: Einen Tag vor dem Verschwinden des jungen Boxers wurde bereits sein Trainer Khoren G. (37) brutal attackiert. Ein vermummter Mann passte ihm nach einer Trainingsvorbereitung nachts an seinem Auto ab und schoss ihm ins Bein. Danach konnte der Angreifer fliehen.

Nur 17 Stunden später verschwand der 22-jährige Tunahan. Ob tatsächlich ein Zusammenhang zwischen den beiden Fällen besteht, muss nun die Polizei ermitteln.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0