Security-Mitarbeiter stirbt nach Schlägerei auf Ü-30-Party

Leuna - Etwa eine Woche nach einer Schlägerei bei einer Ü-30-Party in Leuna soll ein 66-jähriger Security-Mitarbeiter nun gestorben sein. Eine Obduktion soll jetzt klären, was genau zum Tod des Mannes geführt hat.

Eine Ü-30-Party in Leuna endete offenbar tragisch. (Symbolbild)
Eine Ü-30-Party in Leuna endete offenbar tragisch. (Symbolbild)  © 123rf/Sevak Aramyan

Das berichtet aktuell die "Mitteldeutsche Zeitung" unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft.

Demnach soll der 66-Jährige am 3. März bei einer Party im Kulturhaus Leuna durch einen Gast einen Schlag auf den Hinterkopf erhalten haben und kurz darauf leblos zusammengebrochen sein. Rettungskräfte reanimierten den Mann und brachten ihn ins Krankenhaus, wo er nun starb.

Sowohl die Verantwortlichen des Kulturhaus Leuna als auch der Veranstalter der Party zeigten sich laut "MZ" bestürzt über den Tod des Mannes. "Wir sind zutiefst betroffen. Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt der Familie und den Angehörigen des Verstorbenen“, zitiert die Zeitung den Geschäftsführer der cCe KulturhausLeuna GmbH Martin Halliger.

Die Staatsanwaltschaft habe den Fall bereits übernommen.

Eine Obduktion soll nun Aufschluss darüber geben, "ob der Mann an den Folgen des Schlags zusammengebrochen war oder andere gesundheitliche Probleme die Ursache waren", so die "MZ".

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0