Totes Neugeborenes in Landshut gefunden: Kripo hat schrecklichen Verdacht

Landshut - Ein Notarzt hat in einer Wohnung in Landshut ein totes Neugeborenes gefunden. Wie das Mädchen ums Leben kam, war zunächst unklar. Doch die Kripo hat einen schrecklichen Verdacht.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts. (Symbolbild)
Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts. (Symbolbild)  © Christoph Reichwein/dpa

Die mutmaßliche Kindsmutter befinde sich in Gewahrsam, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Kripo und Staatsanwaltschaft ermitteln nun wegen des Verdachts eines möglichen Tötungsdeliktes.

"Angeblich hätte die 26-jährige Frau in ihrer Wohnung heute in den frühen Morgenstunden ein Kind geboren", so die Polizei. Ob die 26-Jährige tatsächlich die Mutter des Säuglings ist und ob dieser bei seiner Geburt gelebt hat oder woran er starb, soll eine Obduktion klären.

Hausbewohner hatten am Morgen den Notarzt gerufen. Die 26-Jährige ist bulgarische Staatsangehörige.

Der Fall hat Parallelen zum toten Säugling in Plauen (Sachsen). Dort wurde am Dienstag ein Neugeborenes tot in einer Wohnung gefunden (TAG24 berichtete).

Die 30-jährige Mutter ist im Krankenhaus. Gegen die Frau wird wegen des Verdachts des Totschlags ermittelt.

Das tote Mädchen wurde in einer Wohnung in Landshut in Niederbayern gefunden.
Das tote Mädchen wurde in einer Wohnung in Landshut in Niederbayern gefunden.  © Screenshot/Google Maps

Titelfoto: Christoph Reichwein/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0