Etappe abgebrochen! Schnee macht Tour de France Strich durch die Rechnung

Frankreich - Bei der Tour de France ist die 19. Etappe am Freitag wegen Schneefalls in den Alpen gestoppt worden.

Julian Alaphilippe aus Frankreich vom Team Deceuninck-Quick-Step im gelben Trikot des Gesamtführenden.
Julian Alaphilippe aus Frankreich vom Team Deceuninck-Quick-Step im gelben Trikot des Gesamtführenden.  © David Stockman/BELGA/dpa

Dies teilten die Veranstalter am Freitagnachmittag mit und stoppten das Rennen etwa 30 Kilometer vor dem Ziel mit sofortiger Wirkung.

Die Strecke sollte von Saint-Jean-De-Maurienne nach Tignes führen und 123 Kilometer lang dauern. Zwischendrin mussten die Radsportler den höchsten befahrbaren Pass der Alpen - den Col de l'Iseran, auf 2770 Metern Höhe bezwingen.

Auf dem Weg dorthin begann es zu schneien und zu hageln, weshalb sich die Rennleitung dafür entschied, die 19. Etappe abzubrechen.

Der Abbruch der Etappe kam ganz plötzlich. Auf der rasanten Abfahrt brachen Alaphilippe, Bernal und die weiteren Favoriten um den Deutschen Emanuel Buchmann plötzlich ihr hohes Tempo ab, als ihnen per Funk mitgeteilt wurde, dass das Teilstück vorzeitig endet.

Nachdem das Rennen aufgrund der Wetterverhältnisse gestoppt werden musste, sollen die Zeiten für die Wertung genommen werden, die die Radler am Col de lÌseran erreichten.

Demnach ist der Kolumbianer Egan Bernal nach einer Attacke nun im Gelben Trikot, das der französische Lokalmatador Julian Alaphilippe nach einem Einbruch beim Anstieg am Iseran verlor.

Julian Alaphilippe aus Frankreich vom Team Deceuninck-Quick-Step im gelben Trikot zieht sich vor dem Teamwagen eine Jacke an
Julian Alaphilippe aus Frankreich vom Team Deceuninck-Quick-Step im gelben Trikot zieht sich vor dem Teamwagen eine Jacke an  © Thibault Camus/AP/dpa
Schneebedeckte Berge bei der Abfahrt.
Schneebedeckte Berge bei der Abfahrt.  © Yorick Jansens/BELGA/dpa

Titelfoto: Thibault Camus/AP/dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0